Silkes Bunny-Village
Kaninchen

Kaninchen sind keine anspruchslosen Kuscheltiere. Jedes ist anders, hat seinen eigenen Charakter und ganz besondere Ansprüche. Viel zu häufig werden Kaninchen immer noch für Kinder angeschafft, ohne Artgenossen entweder allein oder zu einem Meerschweinchen in einen kleinen Stall oder Käfig gesperrt, eine Zeit lang geliebt und umsorgt, dann vernachlässigt, vergessen, ausgesetzt oder abgegeben. Kaninchen leiden stumm, wenn sie einsam oder krank sind, wenn sie Schmerzen haben.

"Es geht ihm gut, er beschwert sich ja nicht!" ... Wie oft habe ich diesen Satz schon gehört. Viele Bewohner des Bunny-Village haben ein schlimmes Schicksal hinter sich, kamen ungewollt auf die Welt, weil die Halter ihrer Eltern die Kastrationskosten sparen wollten, wurden ausgesetzt, waren krank oder schwer verletzt, hatten Schmerzen.

In meinem Außenbereich leben Kaninchen, die inzwischen weitgehend gesund sind. Sie kamen ausnahmslos aus verschiedenen Notfällen zu mir. Miffi lebte in einem Meterkäfig in einem dunklen Schuppen, war völlig verfilzt und bissig. Clausi war für ein Kleinkind angeschafft worden und verhielt sich als unkastrierter Rammler plötzlich anders, als man es von ihm erwartete. Er kam mit Milben und einer schlimmen Verletzung ins Bunny-Village. Pina saß in Niedersachsen zur Vermittlung bei einer Meerschweinchenzüchterin, sprang in ein Meerschweinchengehege, tötete zwei Tage später ein Meerschweinchen und verletzte andere schwer. Sie sollte sofort weg, am liebsten hätte man sie an die Wand geklatscht. Dies sind nur drei Schicksale, meine anderen Kaninchen machten ähnliches durch.

Im Haus leben meine ganz besonderen Sorgenkinder und Pflegefellchen in verschiedenen Gruppen. Lernen Sie einige von ihnen kennen und nehmen Sie Anteil an ihrem Schicksal.