Silkes Bunny-Village
News

 

Hier erfahren Sie Neuigkeiten rund ums Bunny-Village, Veranstaltungen und alles, was wichtig und interessant sein könnte.

Hätte es diese Homepage bereits im August 2009 gegeben, wäre der Dreh für die Sendung Hundkatzemaus mit Frank Weber und seinem Team sicher auf dieser Seite erschienen.

Doch wir haben 2010, und so beginnen die News mit unserem Infostand am 20. Juni 2010 auf dem Sommerfest des Tierheims Segeberg.

Ich werde die News so anordnen, dass oben auf der Seite immer die aktuellste Neuigkeit steht.

Wer laufend informiert sein möchte, was im Bunny-Village täglich los ist, der ist herzlich in mein Bunny-Village-Tagebuch eingeladen:

Bunny-Village-Tagebuch

 

**********

Anfang Januar 2015

Das Jahr 2014 ist vorbei, die Bunny-Village Kaninchen haben die Silvesternacht gut überstanden, worüber ich sehr froh bin.

Der Jahreswechsel ist wie gewöhnlich Anlass für einen kurzen Jahresrückblick.

Ganz besonders denke ich an die vielen geliebten Tiere, die uns verlassen haben, und die immer noch unendlich fehlen.

Sie alle waren besonders und einzigartig, wurden sehr geliebt und hinterlassen große Lücken.

Khanysha, Stupsi , Meerschweinchen Teddy (gestorben in Hamburg), Bambam, Delio, Meerschweinchen Emmi (in Hamburg), Filou, Rico, Earlie, Miffi, Fine, Nini, Berni, Sammy, Opa Felix, mein Gast Pino (in Neumünster) und Vermittlungshasi Wurzel.
Auch meine langjährigen Urlaubsgäste Harvey und Bärchen starben beide im Jahr 2014.

Für euch alle brennt eine Kerze, ihr werdet immer in meinem Herzen sein.

So viele Verluste, aber auch einige Neuzugänge, von denen uns zwei leider wieder verließen.

Flöcki, Fine (+), Hobbit, Hinnerk, Ludwig, Karlchen, der alte Felix (+) und Elvis aus dem Franziskus Tierheim kamen 2014 neu ins Bunny-Village.

Einige Kaninchen waren hier aus gesundheitlichen Gründen sehr lange in Pflege, Purzel, Pino (+) und Kobold.

Zu Gast waren auch Liza und Bart sowie Chino und Mr. Brown.

Viele Vergesellschaftungen fanden im Bunny-Village statt oder wurden von mir betreut, nachdem im Vorwege die Kontakte hergestellt worden waren.

Paula und Rocky, Flecki und Karlchen, Urmel und Lotti, Flauschi und Moritz, Bärchen (+) und Kobold, Kobold und Mia, Lilly und „Kleiner Bruder“, Susi und Rocky.

Helene war kurz zu Gast im Bunny-Village, auf meinen Rat gingen ihre Besitzer mit ihr zum Tierarzt, und seitdem ist sie in tierärztlicher Behandlung, immer wieder wurden Abszesse entfernt, erst jetzt scheint es endlich besser zu gehen, ich traf sie vor zwei Tagen in der Tierarztpraxis.

Diana Eichhorn war mit ihrem Team im Bunny-Village, um einen Beitrag über behinderte Kaninchen für die Sendung „Hundkatzemaus“ zu drehen.

Nach 6 ½ Jahren Mitgliedschaft trat ich aus dem Kaninchenschutz e.V. aus.

Bunny-Village war mit einem Infostand beim Sommerfest im Franziskus Tierheims.

Und dank Jacqueline Emonts-Pool sind wir seit einigen Monaten sogar bei Facebook.

Das war in Kürze 2014, natürlich gehörten auch unzählige Beratungstelefonate und -mails dazu, Tag für Tag, immer mit unendlicher Geduld.

Zum Schluss noch ein paar persönliche Gedanken, denn angesichts der vielen Verluste, der ständigen Sorgen und der permanenten Zeitknappheit werde ich immer wieder gefragt, warum man sich das alles überhaupt antut.

Ich tue das, was ich tue, weil es mir am Herzen liegt.

So lange es Menschen gibt, die Tiere unüberlegt anschaffen, um sie dann wieder zu vernachlässigen, zu vergessen, schlecht zu behandeln, zu quälen, auszusetzen, ins Tierheim abzugeben, so lange muss es auch Menschen geben, die sich bemühen, ein kleines bisschen von dem wieder gut zu machen, was andere Menschen an den Tieren verbrochen haben.

Und ein Blick in die Augen der Tiere, denen ich helfen kann, reicht mir als Lohn für meine unendliche Mühe. Die Kritik und Unverständnis meiner Umwelt schmerzt - „Es sind doch nur Kaninchen! Weg damit! Nie hast du Zeit! Immer nur die Kaninchen!“ - doch auch das nehme ich hin.

Mein Wunsch wäre es, dass mein Engagement eines Tages nicht mehr nötig sein wird, weil jeder einzelne Mensch sich verantwortungsbewusst, respekt- und liebevoll um die Tiere kümmert.

Doch dieser Wunsch wird sicher ein Traum bleiben.

In diesem Sinne wünsche ich mir für 2015, dass der Tierschutzgedanke noch mehr Menschen erreicht und im Herzen berührt.

Ich wünsche mir, dass sich so viele Menschen wie möglich den Song 10.000 Tränen der Gruppe Berge zu Herzen nehmen, dass sie die Tiere mit Liebe und Respekt als Mitgeschöpfe betrachten und sich ihnen gegenüber dementsprechend verhalten.

Hört endlich auf,
weil wir sonst zugrunde gehen
jeder Moment tut unendlich weh
auch wenn die Welt 10.000 Tränen weint
es ist euch egal
ihr wollt's nicht sehen
und lasst es geschehen....

Berge

https://www.youtube.com/watch?v=IS_mantk3tA

Danken möchte ich an dieser Stelle all denjenigen, denen die Bunny-Village Kaninchen auch 2014 am Herzen lagen und die uns auf vielfältige Art und Weise unterstützten.

Wir wissen das sehr zu schätzen und danken euch allen von Herzen!

Freuen würden wir uns, wenn ihr uns auch 2015 treu bleibt.

Euch allen wünschen wir ein gutes und gesundes neues Jahr!



**********

Anfang Oktober....Ich fange an, Imageshack zu hassen, überall auf der HP hat sich der "Imageshack-Fehlerteufel" eingeschlichen, ich werde mich bei Gelegenheit an eine Korrektur machen müssen. Sorry für die vielen Fotos, die anders aussehen, als sie ursprünglich eingestellt wurden.

Aktuell sind nach wie vor die Bunny-Village Facebook Seite

und das Bunny-Village Tagebuch

 

*********

Anfang September 2014 ... Die Zeit vergeht, der Sommer ist fast vorbei... die vergangenen Wochen und Monate waren voller Ereignisse, ich kam auf der HP mal wieder nicht mit dem Aktualisieren hinterher.  Bunny-Village hatte den ganzen Sommer über Gäste, viele Kaninchen waren zur Vergesellschaftung hier. Pino ist wieder zuhause, unsere Ausdauer wurde belohnt!

Es hieß Abschied nehmen von Miffi, Earlie, Fine, Berni, Nini, Sammy und Felix.

Der kleine Elvis kam aus dem Franziskus Tierheim in Hamburg, er hat Koordinationsstörungen der Hinterläufe durch Encephalitozoon cuniculi.

Bunny-Village war am 6. September mit einem Infostand auf dem Sommerfest des Franziskus Tierheims. Mit dabei waren auch die Musiker Berge aus Berlin, die ich euch sehr ans Herz legen möchte.

Besonders beeidruckend - das Lied zum Thema Tierschutz, 10.000 Tränen.

 www.youtube.com/watch

 Hört endlich auf,
weil wir sonst zugrunde gehen
jeder Moment tut unendlich weh
auch wenn die Welt 10.000 Tränen weint
es ist euch egal
ihr wollt's nicht sehen
und lasst es geschehen....

BERGE

**********

16. Juni... mal wieder ewig lange nicht aktualisiert, ich habe gerade ein paar Ereignisse nachgetragen.

Wer immer auf dem Laufenden sein möchte, folgt uns bitte bei Facebook oder liest im Bunny-Village Tagebuch.

*******

28. Mai: Ein kranker Gast im Bunny-Village

Pino aus Neumünster ist seit dem 28. Mai bei mir zu Gast. Der erst 2jährige Cashmere Zwergwidder hatte zwei Kieferabszesse, die nach außen geöffnet wurden. Außerdem wurden ihm fast alle unteren Backenzähne gezogen. Pino ist sehr tapfer. Da zuhause die Pflege nicht geleistet werden kann, wird Pino hier gepäppelt und mit Medis versorgt, die Abszesse werden täglich gespült. Außerdem bringe ich Pino zu seinen Tierarztterminen.

 

**********

26. Mai: Trauer um Rico aus Schafstedt

Bunny-Village trauert um Rico Rennsneggi.

Es ist alles so unwirklich... Rico schien so unsterblich, er war ein so lebensfroher, tapferer Kämpfer, immer gut gelaunt, unverwüstlich, fast nie unpässlich.

Die Hölle in Schafstedt hat ihn nicht umgebracht, er war der liebevollste und sozialste Kumpel für Felix, Funken, Lara, Greta, Mathilda, Khanysha, Bambam, Gismo und Flöcki.

Die Augen-OP zwei Tage nach seiner Befreiung im Mai 2009 steckte Rico gut weg, trotz seines schlechten Allgemeinzustands.
Auch die lange Nachbehandlung ertrug er geduldig.

Encephalitozoon cuniculi erwischte ihn kurze Zeit später schwer, doch trotz Schiefkopf blieb Rico stets fröhlich.

Nach dem Tod seines Freundes Felix hat Rico viel erlebt, er stellte er sich sofort auf jedes andere Kaninchen ein und war immer freundlich.

Rico liebte alle anderen und kümmerte sich rührend um jeden Neuankömmling und auch um jeden Sterbenden.

Am 12. April 2014 geht es Rico noch richtig gut.....

Kurze Zeit später bekommt Rico einen heftigen Schnupfenschub, der trotz Intensivbehandlung rund um die Uhr nicht besser wird... im Gegenteil.
Ich nahm Flöcki aus der Gruppe, weil es zu unruhig wurde für den schwerkranken Rico.
Gismo war weiterhin fürsorglich und lieb zu seinem kleinen Freund.

Wir haben alles, aber auch wirklich alles, was bei Schnupfen machbar ist, gemacht, wir haben gemeinsam gekämpft, gehofft, und heute doch verloren.

Rico baute immer weiter ab, der Eiter im Kopf ließ sich durch nichts in den Griff bekommen, Rico war inzwischen sehr geschwächt, immer wieder kam neuer Eiter aus der Nase, ich konnte es nicht länger verantworten, Rico sollte auf keinen Fall ersticken!

Geliebter Rico, du hast viele deiner Freunde in den Tod begleitet, heute war ich bei dir, habe für dich entschieden und bin mit dir den Weg gegangen.

Fünf Jahre lang warst du mein gößter Schatz und mein tapferster Held, mein schnellster Rennsneggi und fürsorglichster Kumpel.

Es gibt keine Worte, die meine Liebe zu dir und meinen großen Respekt vor dir ausdrücken können.

Lauf Rico, lauf unbeschwert über grüne, sonnige Wiesen und grüß mir Felix, Funken, Lara, Greta, Bambam, Mathilda, Khanysha und all die anderen Lieben, die dich im Land hinter dem Regenbogen in Empfang genommen haben.... vor allem auch deine Mama Lucia!

Ich werde euch alle nie vergessen, ihr wunderbaren Schätze!
Rico, mein Herz, du weltbestes Hasi, ich bin stolz auf dich und werde es immer bleiben!

Danke für die schönen gemeinsamen Jahre! Ich habe dich unendlich lieb!

 

**********

17. Mai:  Herzlich willkommen, kleiner Hobbit!

Hobbit aus Hamburg tröstet Ole, der sehr um seinen Freund Filou trauert.

17. Mai: Abschied von Filou

Weißt du eigentlich, wie lieb wir dich haben, kleiner Filou!? Wir haben dich lieb bis zum Mond und wieder zurück, sagten Ole, Pia aus Hannover und Silke zu ihrem Filouschatz, und daher darfst du nun schlafen... Schau Filou, wie schön grün es draußen ist und wie warm die Sonne scheint. Es wird nun immer so sonnig und warm sein, und du wirst zusammen mit deiner Feli auf grünen Wiesen hoppeln, deine Beine werden dich wieder tragen, und du wirst wieder Gras essen können..... Schlaf schön, wir werden dich nie vergessen, tapferer Filou!

  

 

**********

Am 4. Mai 2014 habe ich meine aktive Mitgliedschaft im Kaninchenschutz e.V. beendet.

Der Verein, den ich 6 1/2 Jahre lang durch meine Mitgliedschaft unterstützte, ist nicht mehr das, was ich einst unterstützen wollte.

Natürlich ist der Grundgedanke des Vereins durchaus annerkennens- und unterstützenswert.

Jedoch treffe ich inzwischen immer mehr auf Machtgehabe und Cliquenwirtschaft, verletzte Eitelkeiten und Personenkult, obwohl ich einfach nur Tierschutz machen möchte.

Schon lange gab es aus Vereinskreisen immer wieder Unterstellungen und Gerüchte über mich, sowie Kritik an meiner Arbeit, an meiner Kaninchenhaltung, an meiner Krankheitsbehandlung meiner Kaninchen, an meinen Entscheidungen, sogar an meiner "Berichtführung bei KS-Nins".  Durch diverse Befragungen und Erkundigungen, die der Vorstand über mich einholte,  zerschlugen sich zwar die Gerüchte, doch trotz eines ständigen Dialogs, trotz eines intensiven und kräftezehrenden Mailwechsels mit Vorstand und Vertrauensleuten und trotz einiger Telefongespräche, konnte eine für mich befriedigende Klärung nie erfolgen, da ich nie eine Entschuldigung, nie ein Wort des wirklichen Verstehens oder Bedauerns hörte, sondern es im Laufe der Zeit immer neue Anschuldigungen gab, mit denen ich mich auseinandersetzen musste, und mir zudem immer wieder unterstellt wurde, ich würde mir die Vorbehalte gegen mich einbilden. Natürlich gibt es kein Mobbing, denn es gehört zum Prinzip des Mobbings, den Schwarzen Peter abzugeben nach dem Motto: "Das bildest du dir alles nur ein! Wenn du unglücklich bist und dich nicht mehr wohl fühlst bei uns,  dann musst du eben die Konsequenz daraus ziehen und gehen."

Wie auch immer....das habe ich jetzt endlich getan.

Fast zu spät, eben weil mir der Kaninchenschutz e.V. sehr am Herzen lag.


Ohne meine aktive Mitgliedschaft im Kaninchenschutz e.V. werde ich mich freier fühlen, mit noch mehr Energie und Freude das zu tun, was mir am Herzen liegt, ohne mich ständig kritisieren lassen zu müssen..... einfach nur Kaninchenschutz.

 

 **********

 

30. April 2014

Der April war so turbulent, dass ich mit dem Aktualisieren mal wieder nicht hinterher kam.

Seit dem 6. April ist Fine aus dem Fernsehbeitrag wieder im Bunny-Village.

Sie bekam zuhause einen heftigen Rückfall und wurde von ihrem Partner getrennt.

Ich hoffe nun, dass sie bald stabil genug ist, um hier wieder passende Kaninchengesellschaft zu bekommen.

Fine lebt selbstverständlich im Haus, hier durfte sie kurz auf die Wiese.

 

Ludwig von Bugs Rodney ist ein Blauer Wiener Mix mit Zahnfehlstellung.

Er sollte geschlachtet werden und fand hier Asyl!

Ludwig ist noch unkastriert, ihm fehlen die unteren Schneidezähne.

Über einen Zuschuss zu den Tierarztkosten würde er sich sehr freuen!

 

Nur wenige Tage später brachte die Familie auch die letzten beiden Kaninchen, Hinnerk und die Silberhäsin.

Vielen Dank an Pia, bei der die Häsin zunächst untergekommen ist.

 

Hinnerk, auch noch unkastriert, freut sich über eins meiner leerstehenden Außengehege.

 

 

**********

Sendung verpasst?

Bei VOX NOW könnt ihr hundkatzemaus nach Ausstrahlung  7 Tage lang kostenlos anschauen.

Den Beitrag über die behinderten Kaninchen im Bunny-Village findet ihr in Teil 2.

www.voxnow.de/hundkatzemaus.php

 Viel Spaß!

**********

Programmhinweis: 5. April, 18.00 Uhr bei VOX

hundkatzemaus, das Haustiermagazin:

Kaninchen mit Handicap - Ein Recht auf Leben

 

**********

 

ACHTUNG!!! Unfassbare Tat in 24641 Stuvenborn!

Haltet bitte die Augen offen, achtet auf eure Tiere!

Foto: Bitte bitte helft mir.....

Ich weine mit der verzweifelten Halterin um die getöteten Kaninchen, so eine Tat ist mit nichts zu entschuldigen!

Möge derjenige, der nicht nur die wehrlosen Tiere ohne Sinn und Verstand ermordete, sondern auch die Seele eines Menschen zutiefst verletzte, seine gerechte Strafe für diese feige Tat bekommen!

 

*********

 

26.März: Zwei Gäste im Bunny-Village

Heute übernahm ich den Zahnpatienten Purzel und seine Partnerin Pünktchen aus meiner Tierarztpraxis.

Purzel hat nach einer Backenzahn-OP viel Eiter im Kiefer und wird nun in Bad Segeberg weiter behandelt. Bis das Schlimmste überstanden ist, wird der tapfere Purzel hier betreut und regelmäßig zum Tierarzt begleitet.

Ich hoffe sehr, dass wir den Eiter zügig in den Griff bekommen!

 

**********

16.03. Bunny-Village ist nun auch bei Facebook!

Bunny-Village

FB ist für mich sehr gewöhnungsbedürftig, von daher bin ich Jacqueline Emonts-Pool, einer lieben und engagierten Tierschützerin, sehr dankbar, dass sie die Seite erstellt hat.

 

**********

12. März: Diana Eichhorn und ihr Team sind heute zu Gast im Bunny-Village!

Für das Haustiermagazin hundkatzemaus bei VOX wurde eine Sendung über behinderte Kaninchen gedreht.

Die Kaninchen des Bunny-Village waren mit vollem Einsatz dabei, und auch meine Tierärztin Frau Dr. Tanja Barth aus der Kleintierpraxis war vor Ort.

Vielen Dank an Frau Dr. Barth und an das tolle Team!

Bei meinem Helferlein Micha bedanke ich mich ganz herzlich für ihre tolle Unterstützung!

Mit Genehmigung von Diana Eichhorn gibt es sogar zwei Fotos!

Diana und Flöcki

 

**********

 

6. März..... lange nicht aktualisiert...tut mir leid!

Am 12. Februar übernahm ich aus meiner Tierarztpraxis ein schwer an Encephalitozoon cuniculi erkranktes Kaninchen mit Partner, da die Besitzer die Intensivpflege nicht leisten konnten. Das Kaninchen litt zusätzlich an einer Ohrenentzündung, die Symptome wurden trotz aller notwendigen Medikamente zunächst immer schlimmer. Als eine Augenverletzung und eine starke Entzündung der Augen durch eine krankheitsbedingte Uveitis hinzu kamen, standen wir kurz vor der Entscheidung, die Behandlung abzubrechen und das Kaninchen einzuschläfern. Doch eine Chance sollte der Patient noch bekommen, und die Medikamente schlugen nun endlich an, der Zustand verbesserte sich zusehends. Beide Kaninchen sind immer noch bei mir, das Schlimmste scheint überstanden, der Kopf ist wieder fast gerade, und der kleine Schatz kann wieder hoppeln ohne zu rollen. Ich hoffe sehr, dass er den Sommer wieder bei seinen Besitzern in seinem schönen Außengehege genießen kann.

 Ich respektiere die Bitte der Besitzer und veröffentliche kein Foto meiner Gastkaninchen.

 

**********

Am 23. Februar hat Delio seine schönen blauen Augen für immer geschlossen, er schlief am frühen Abend bei seiner Josie friedlich ein.

Nun kannst du wieder hoppeln, Delio, mein Schatz, du wurdest sehr geliebt, und wir werden dich nie vergessen!

Josie lebt nun mit Brauni zusammen.....

 

 

**********

Kleiner Hinweis in eigener Sache: Es kommt immer wieder vor, dass Fotos, die ich bei imageshack verkleinert und hochgeladen habe, auf der HP plötzlich in überdimensionaler Größe erscheinen. Wenn ich solche Bilder hier entdecke, lösche ich sie weg, weshalb inzwischen einige Bilder fehlen. Mir fehlt leider im Moment die Zeit, die Bilder bei einem anderen Anbieter erneut zu verkleinern, hochzuladen und einzustellen. Auch führen mittlerweile einige Links ins Nirgendwo, weil es das Bunnyranch-Forum nicht mehr gibt, wie ich bereits erwähnte.

 

*********

 

2. Februar: Herzlich Willkommen, kleine Flöcki!

Flöcki kam nach Bambams Tod, um Rico und Gismo wieder Halt zu geben.

Sie hat eine angeborene Missbildung der Hinterläufe.

Mit Rico und Gismo verstand sie sich sofort. Ich hoffe sehr, dass die Drei noch eine sehr lange Zeit zusammen sein dürfen.

 

*********

 

29.Januar: Bambam, wir haben dich lieb bis zum Himmel und wieder zurück!

Bambam hatte Eiter im rechten Auge, ein Backenzahn musste dringend gezogen werden.

Doch leider überlebte er die Narkose nicht, er starb während der Behandlung, und alle Versuche, ihn wiederzubeleben, blieben erfolglos.

Bambam, du hinterlässt einen traurigen Rico und einen traurigen Gismo.

Du warst ein toller, tapferer Kerl, freundlich zu allen anderen Kaninchen, und alle liebten dich! Ich danke Nadja und Alex, dass sie dich im Juli 2011 zu mir brachten. Wir sind alle sehr traurig und werden dich nie vergessen, kleiner Schatz!

 Nadja und Alex haben sehr liebevolle Worte gefunden, die ich hier für dich, lieber Bambam, einstellen darf:

Bambam war wirklich ein ganz besonderes Kaninchen, welches unser Leben und unsere ganze Weltanschauung verändert hat.
Du bist eines der wenigen Wesen auf dieser Welt gewesen, in dessen Gesicht man sehen konnte das du glücklich bist. Es schien als könntest du lächeln. Lächeln mit einem schiefen Kopf und vielen Wochen schrecklicher Qualen die du mit viel Kampfgeist hinter dich gebracht hast. Nie hast du aufgegeben und immer wieder hast du den Kampf aufgenommen. Wir waren so oft am Rande unserer Grenzen und du warst es der uns Kraft gegeben hat weiter zu machen. Danke Bambam das wir soviel von dir lernen konnten.

**********

 

11. Januar: Ein schwarzer Tag im Bunny-Village

Brauni und ich mussten Abschied nehmen von Stupsi.

Das Röntgenbild ließ mir nur eine Entscheidung.... schlaf schön, mein Schatz, du durftest 8 Jahre alt werden und warst nie allein. Dein Bruder Brauni ist nun allein, und auch er macht mir schon wieder Sorgen...

Auch Meerschweinchen Teddy, der erst so kurz mit Emmi bei einer Freundin von mir lebte, beschloss am 11. Januar, sein Köfferchen zu packen.

So war das nicht gedacht, Teddy Mutschweinchen, mein Baby aus dem Wald zwischen Stubben und Söhren, gefunden im Februar 2007, du solltest doch noch lange zusammen mit Emmi und Buffy glücklich sein..... doch deine Zeit war gekommen, du hast dich einfach zum Sterben hingelegt.

Teddyschatz, ich werde dich und Stupsi nie vergessen!

 

**********

3. Januar: Die kleine Khanysha hat beschlossen, mein 1. Engel des Jahres 2014 zu werden.

Sie schlief heute ganz friedlich bei Rico, Gismo und Bambam ein.

Wie gerne hätten wir dich länger bei uns gehabt, süßer Schatz, doch du hast beschlossen zu gehen, es ist okay so!

Wir haben dich lieb und werden dich nie vergessen!

 

**********

1. Januar 2014

Die Bunny-Village Bewohner wünschen euch ein gutes und gesundes Jahr 2014!

Einen kurzen Überblick über das Jahr 2013 findet ihr in meinem Bunny-Village Tagebuch in den Beiträgen #5448 und #5453.

Jahresrückblick und meine Engel 2013

Für 2014 wünsche ich mir ein bisschen mehr Ruhe, weniger Verluste, geringere Tierarztkosten..... ich werde langsam aber sicher weiter reduzieren, die Meerschweichenhaltung gebe ich daher bereits auf, was mir nicht leicht fällt, doch das hohe Tempo, das ich seit vielen Jahren fahre, lässt sich nicht ewig durchhalten, es hinterlässt seine Spuren.

Ich hoffe, dass ich weiter auf eure Unterstützung zählen darf, denn die notleidenden Kaninchen brauchen nicht nur einen Menschen, der bereit ist, sein Haus, seine Zeit, seine Liebe und Fürsorge zu geben, Nächte zu durchwachen, sich zu sorgen und zu kümmern, sondern auch einen oder mehrere Menschen, die bereit sind, für die kostenintensive tierärztliche Betreuung zu sorgen.

Gemeinsam können wir helfen und Leid lindern!

DANKE!
 

Ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Das Bunnyranchforum gibt es nicht mehr, der Provider hat den Server einfach abgeschaltet, Gabi und ich haben nichts davon gewusst, als wir es merkten, war es zu spät.

Daher führen inzwischen viele meiner Links ins Nirgendwo, das tut mir sehr leid.

Gabi und ich sind sehr traurig über das Verschwinden des Forums, denn auch viele unserer Infotexte und unsere Beiträge in der Regenbogenbrücke sind mit dem Forum verschwunden.

 

**********

Weihnachten 2013

Ein fröhliches und gesundes Weihnachtsfest wünschen Euch  alle Bewohner des Bunny-Village!

Dank einer Idee meines Sohnes Christian gibt es im Bunny-Village jetzt einen Freisprech-Clip, so dass ich bei meinen unzähligen Beratungstelefonaten die Hände frei habe zum Weitermachen..... Danke für dieses tolle Geschenk!

Danke auch für jedes liebe Wort und für jede Unterstützung, für alle gedrückten Daumen, wir können weiterhin jeden Daumen und jeden Euro gebrauchen.

Für einige Bunny-Village Kaninchen wird dieses Weihnachten das letzte Weihnachten sein.

Wir denken an all unsere Engel, die uns in diesem Jahr verlassen haben, die hier unendlich fehlen, und die in unseren Herzen ewig weiterleben... Fine, Clausi, Monja, Goldi, Pina, Bessi, Stella, Feli, Mathilda, Fips, Oma Frieda

Das höchste Glück des Lebens besteht in der Überzeugung, geliebt zu werden. (Victor Hugo)

Ihr wurdet und werdet geliebt!

 

**********

 

22.11. Ergänzung zu meinen gestrigen Anmerkungen

Michaela L. aus Hamburg - Tierschützerin und Bunny-Village Helferlein

oder: "Wie kommt man als Kaninchenhalter auf die Idee, eins seiner Tiere herzugeben, einfach so, nach drei glücklichen Jahren."

Diese Frage stellten sich Benutzer des Kaninchenschutzforums im Laufe der Diskussionen über Sammy und Flic-Flac.

Kurze Antwort: "Aus Liebe zum Tier, aus Angst um ein Tier!"

Ich zitiere Michaela:  Weil ich bei den Bunny-Village Kaninchen schon genauso mitleide, als wenn es meine  eigenen Tiere wären. Ich habe das Tier nicht an irgendjemanden gegeben sondern einer Freundin anvertraut.  Zu keinem anderen würde ich eines meiner Tiere geben.

Es wird Zeit, dass ich mein Helferlein Micha kurz vorstelle.

Micha ist voll berufstätig, alleinerziehende Mutter zweier Kinder, sie arbeitet ehrenamtlich für das Franziskus TH Hamburg und jedes 2. Wochenende hilft sie im ca. 50 km entfernten Bunny-Village. Zudem unterstützte sie den Kaninchenschutz e.V. viele Jahre lang als Patin einiger KS Kaninchen.

Micha ist nicht in Internetforen angemeldet, sie diskutiert nicht über Tierschutz, sie handelt.

Zusammen mit ihren Kindern betreut sie eigene Kaninchen und Meerschweinchen, zur Zeit beherbergt sie außerdem einige Kaninchen, die sie aus einem überforderten Haushalt mit unkontrollierter Vermehrung geholt hat. Zwei der Häsinnen haben bereits geworfen, fünf Babys werden von Micha mit der Hand aufgezogen.

 

Micha hat ein feines und bewundernswertes Gespür für die Tiere, sie hat Sammy spontan geholfen, ohne ihrer Flic-Flac zu schaden.

Dass sie dafür im Kaninchenschutzforum kritisert wird,  ohne sich selbst zu Wort melden zu können, ist mehr als unfair. Es ist immer wieder erstaunlich, wie allwissend viele Leute zu sein scheinen, wie vorschnell sie sich beeinflussen lassen und ein Urteil fällen.

Mir bleibt nur, meiner Micha zu danken für ihre zuverlässige, tatkräftige Hilfe, für die tolle Unterstützung und für das Kaninchen Flic-Flac!

 

21.11.2013 : Aus aktuellem Anlass ein paar Anmerkungen zu meinem Neuzugang Flic-Flac

Flic-Flac war früher Pflegetier des Kaninchenschutz e.V., sie wurde Ende  September 2010 an Michaela L. aus Hamburg vermittelt.
Michaela hilft seit über einem Jahr regelmäßig im Bunny-Village, sie  kennt den Betrieb und alle Bunny-Village Kaninchen sehr gut.

Als Sammys Partnerin Monja wegen Lungentumoren eingeschläfert wurde, war Michaela dabei, sie weiß, wie schlecht Sammy mit dem Verlust seiner Partnerinnen fertig wird.

Nach Friedas Tod hatten wir große Angst um ihn, und Michaela schlug mir ihre sehr soziale und fürsorgliche Flic-Flac als neue Partnerin für Sammy vor, da Sammy nach seiner großen Bauchbruch-OP und wegen der angeborenen Bindegewebsschwäche nur eingeschränkt belastbar ist. Michaela war und ist überzeugt davon, dass die beiden Kaninchen wirklich 100% zusammen passen  würden, und sie wusste, der neue Partner und die veränderte Situation  würden  für ihre Flici, die im Laufe der Jahre immer sehr gut mit Veränderungen klargekommen war,  kein Problem darstellen.

Der Vorstand des Vereins wurde von mir informiert und gab nach eingehender Beratung sein Einverständnis,  doch die Entscheidung stieß und stößt bei vielen Leuten dennoch auf Unverständnis und herbe Kritik, ausgehend von teils unwahren Äußerungen der früheren Pflegestelle des Kaninchens  Flic-Flac.

Da in der Öffentlichkeit des Kaninchenschutzforums der Eindruck entsteht, dass Michaela und ich  leichtfertig mit der Gesundheit und der Psyche von Kaninchen umgehen, möchte ich hier einige Anschuldigungen aufgreifen.

Die beiden Kaninchen Flic-Flac und Sammy passen nicht nur vom Charakter und Sozialverhalten,  sondern auch vom Gesundheitszustand optimal zusammen,  beide sind als Schnupfenträger einzustufen.

Anders lautende Behauptungen sind schlicht und ergreifend gelogen.

Wenn wir allerdings so weit kommen, dass wir von jedem Kaninchen vor
seiner Neuvergesellschaftung einen Nasenabstrich mit Erregerbestimmung
und Antibiogramm fordern, handeln wir mit Sicherheit am Tierschutz
vorbei wegen des Verschwendens von an anderer Stelle dringend benötigten
Geldern.

Es ist weiterhin unglaublich, wie viel Energie in die Diskussion des
Begriffs  "Leihkaninchen"  gesteckt wird.

Letztendlich geht es uns allen doch nur darum, dass Kaninchen nicht allein,
sondern mit mindestens einem zu ihnen passenden Artgenossen gehalten werden.

Jedes in Paarhaltung lebende Kaninchen lebt mit dem Risiko, seinen
Partner zu verlieren und dadurch Veränderungen ausgesetzt zu sein.

Sammy hat seit seiner Übernahme aus dem Fransiskus TH Hamburg Anfang Juni 2008
drei Partnerinnen verloren, Flic-Flacs frühere Gruppe
besteht komplett nicht mehr, ihr jetziger Partner wurde erst im Sommer
2010 geboren, Flici selber lebte seit Ende September 2010 bei Michaela.

Mit den Verlusten von Coco, Yadid und Charly wurde Flici problemlos
fertig, ebenso mit der Ankunft einer alten Häsin, die erst in diesem
Herbst neu mit Weber und Flici vergesellschaftet wurde.

Nennt es "Leihkaninchen" oder anders, jedes Kaninchen hat seinen Partner leider
nur für eine begrenzte Zeit, es kommt sehr selten vor, dass zwei Partnerkaninchen
gleichzeitig sterben.
Ich vermittle meine Kaninchen daher grundsätzlich mit einem "Bunny-Village Pflegevertrag",
ich bleibe die Besitzerin, die von mir vermittelten Kaninchen leben in Pflegestellen.

Nach dem Tod der dortigen Partnertiere werde ich sofort informiert, und
dann wird gemeinsam mit der Pflegestelle besprochen, ob vor Ort ein neuer Partner vorhanden
ist oder gesucht wird, oder ob die Leute mit der Kaninchenhaltung
aufhören möchten und das Kaninchen zu mir zurückkommt.

Etwas anderes tun wir jetzt auch nicht!

Tierschutz erfordert Flexibilität, spontanes Erkennen, schnelles Handeln!

Engstirningkeit und das Herumreiten auf Begriffen und Definitionen sind
müßig, behindern die Tierschutzarbeit und dienen nicht dem Wohle der Tiere!

Die schnelle Entscheidung für Flic-Flac war für Sammy, der nach Friedas Tod fast komplett das Fressen eingestellt hatte, überlebenswichtig,  und Flic-Flac hat einen neuen Traumpartner gefunden.

Ihr dürft darauf vertrauen, dass Michaela und ich wussten, was wir taten.
Wir kennen die Tiere, und wir waren und sind überzeugt, dass es die richtige Entscheidung für beide Kaninchen ist!


 

 **********

 

19.11. Sammy ist wieder glücklich!

Michaela aus Hamburg brachte die süße Flic-Flac heute morgen ins Bunny-Village, und schon 5 min nach Beginn der Vergesellschaftung waren die beiden ein Herz und eine Seele!

Liebe auf den 1. Blick!

Weitere Bilder finden Sie hier: Flic-Flac und Sammy

*************

 

12.11.2013 Schlaf schön, Oma Frieda!

"Ich habe einen Schmetterling gesehen, der flog über den Regenbogen, der
war so bunt und herrlich und so schön, da bin ich mitgeflogen"!

Im stolzen Alter von fast 12 Jahren hat Oma Frieda aus Braunschweig heute nachmittag ihr Köfferchen gepackt und sich auf ihre letzte große Reise begeben, während ich bei ihr im Gehege war und mit ihrer Besitzerin telefonierte..... Pssst, die kleine Oma ist müde, es ist gut so, du darfst schlafen, mein Schatz!  Karin, Norbert und ich lieben dich sehr und sind sehr traurig, und auch dein Sammy trauert um dich. 


Leb wohl, süße Maus, du bist jetzt wieder bei deiner Mama Fussel! 

**********

26.Oktober: Herzlich willkommen Khanysha!

 

Die kleine Khanysha lebte früher in einer großen Gruppe in Außenhaltung, sie hat einen Nierenstein und Koordinationsstörungen der Hinterläufe durch Encephalitozoon. Daher musste sie ins Haus ziehen, und in ihrem früheren Zuhause gibt es keinen passenden Partner für sie. Im Bunny-Village lebt sie zusammen mit Rico, Bambam und Gismo. Eventuell anfallende Tierarztkosten werden von ihrer Besitzerin weiterhin übernommen.

Ich wünsche der süßen Maus noch eine lange und schöne Zeit in ihrer neuen Gruppe!

 

**********

 

18. September: Heinrich vom Ostermarkt in Traventhal sagt NEIN!

NEIN zum Verscherbeln lebender Tiere auf Bauernmärkten!

NEIN zu Tieren als Tombola-Gewinn! 

NEIN zu Spontankäufen süßer kleiner Tierbabys auf Oster- oder Herbstmärkten!

NEIN zu Tieren als Wegwerfartikel!!

NEIN zur Einzelhaft im kleinen Käfig!

NEIN zu einem trostlosen Schicksal!

BITTE helft Heinrich!

 

Silke Rank
Kontonr. 100 434 660
BLZ 230 510 30
Sparkasse Südholstein

 

**********

7. September: Die verwitwete Nini ist wieder glücklich!

Herzlich Willkommen, kleiner Tommi!


Der etwa 5-6 jährige Tommi kam ursprünglich aus schlechter Haltung und lebte in einer Pflegestelle in Hamburg.

Herzlichen Dank an eine gute Freundin, die weiterhin die Tierarztkosten für den kleinen Mann übernehmen wird!

 

**********

 

1. September: Lange nicht aktualisiert, tut mir leid. Ich hatte mehrere Gäste im August, außerdem große Hoffnung, dass der Monat ohne Todesfall bleiben würde....

Nein, auch im August musste ich mich von einem meiner Lieblinge verabschieden, mein kleiner Fips starb am 27. August.

 

Fips hat eine Magen-OP nicht überlebt, die OP verlief erfolgreich, doch sein krankes Herz hörte in der Nacht nach der OP auf zu schlagen. Fips, du fehlst unendlich! Dein Tod lässt mich über vieles nachdenken, bricht mir fast das Herz und finanziell das Genick. Ich muss mir eingestehen, dass es so nicht weitergehen kann, aus finanziellen Gründen sehe ich mich gezwungen, zu reduzieren. Keine Notfälle mehr auf eigene Kosten, ich werde nur noch Kaninchen aufnehmen können, für die ein Unterhalt gezahlt wird und deren Tierarztkosten von den früheren Besitzern übernommen werden.

Rien ne va plus, so leid es mir tut.

 

*********

 

24. Juli: Eine Zusammenführung im großen Stall:

(Foto entfernt)

Die Häsin war nach Kastrationskomplikationen schon einmal bei mir in Pflege, sie lernte heute ihren neuen Partner kennen, ein Fundböckchen, das bei Antonia in Pflege war. Die beiden verstehen sich gut!

 **********

19. Juli: Zwei Urlaubsgäste sind wieder hier! :-)

(Foto entfernt)

 

**********

 

15. Juli: Schlaf schön, Mathilda, mein Herzchen!

Mathilda, du warst war so glücklich mit Rico, Bambam und Gismo. Bei deinen Freunden durftest du einschlafen.

Du fehlst unendlich, kleiner Sonnenschein!

 

Niemand, der mich anstrahlt, wenn ich ins Zimmer komme.
Niemand, der begeistert das Köpfchen aufrichtet, die Öhrchen aufstellt und erwartungsvoll nach vorne robbt.

"Hey Mathilda, du bist so toll!" sagte ich immer zu dir, und du warst so stolz, du zauberhafte kleine Maus!

Du wirst immer in meinem Herzen bleiben.

Mein Mitgefühl gilt auch A. und S. aus Paderborn, die dich so sehr lieb hatten.

**********

 

10. Juli: Der wildfarbene Zwergwidder Rocky aus dem Tierheim Oldesloe lernt die bisher einsame 7 1/2 jährige Perle aus Hamburg kennen.

Noch am Abend konnten die beiden in ihr Zuhause ziehen, die Vergesellschaftung klappte problemlos, die beiden sind inzwischen ein Herz und eine Seele.

Ich freue mich für das hübsche Pärchen und wünsche beiden eine schöne gemeinsame Zeit!

 

**********

 

Anfang Juli: Felis Partner Filou ist inzwischen mit meinem Ole glücklich. Ich musste Ole weger einer schweren Krankheit aus seiner Gruppe nehmen.

 

Ole wurde am 3. Juli ein Abszess entfernt.

 

 

**********

24. Juni: Feli, mein Schatz, ein paar Wochen durftest du mit deiner Niereninsuffizienz noch leben dank täglicher Infusionen, Renes Viscum und SUC, doch nun wollten deine Nieren nicht mehr, Filou und ich haben dich begleitet. Schlaf schön, süße Maus!

 

**********

 

14 Juni: Die kleine Stella ist ein Sternchen

Stella erholte sich nicht von einer Blasenentzündung, sie baute innerhalb kurzer Zeit dramatisch ab, und mir blieb heute keine andere Wahl, als sie auf ihrem letzten Weg zu begleiten. Danke für jeden Tag, kleine Stella! Dein Gismo wird nicht allein bleiben, und wir werden dich nie vergessen und immer lieb haben!

 Update 28.Juni: Gismo ist inzwischen mit Rico, Bambam und Mathilda glücklich!

 

 

**********

Aus aktuellem Anlass: Bitte verwechseln Sie mein Bunny-Village nicht mit einem Tierheim!

Ich bekomme häufig Anfragen von Leuten, die ihre Kaninchen aus verschiedenen persönlichen Gründen abgeben möchten oder müssen. Bei allem Verständnis und Mitgefühl für Ihre Notlage, ich nehme grundsätzlich keine gesunden Kaninchen von Privat auf.

Nur in Ausnahmefällen finden alte, kranke oder behinderte Kaninchen hier ein Zuhause, vor allem dann, wenn eins meiner eigenen Tiere seinen Partner verliert und ich keine geeignete Gruppe für das verwitwete Kaninchen habe.

Gerne gebe ich Ihnen Tipps zur Vermittlung Ihrer Kaninchen, mehr geht aus Zeit- und Platzgründen leider nicht. Außerdem kann jedes gesunde Kaninchen eines Tages krank werden, die hohen Tierarztkosten sind kaum noch zu finanzieren.

Bitte haben Sie Verständnis!

Danke!

 

*****

22. Mai: Abschied von Bessi

 

15 Jahre alt durfte Bessi werden, die letzten drei Jahre lebte sie bei uns, seit fünf Jahren hatte sie einen nasalen Tumor. Heute war es soweit, Bessi durfte zuhause friedlich einschlafen.

Mäuschen, nun hast du keine Schmerzen und keine Atembeschwerden mehr. Schlaf schön!

Wir werden dich nie vergessen, vor allem deinem Herrchen fehlst du sehr, du warst sein Ein und Alles!

Danke für die schöne gemeinsame Zeit!

Vielen Dank an Frau Dr. Schoemperlen und an Frau Bunge aus meiner Tierarztpraxis!

 

**********

Pfingsten 2013: Drei Gäste im Bunny-Village

(Fotos entfernt)

Bis zum 1. Juni werden die drei Süßen hier liebevoll betreut.

 

Update: Am 1. Juni wurden die drei Gäste abgeholt.

Leider starb mein Küchengast am Tag zuvor in meiner Tierarztpraxis, er hatte ein Lungenproblem, und als ich ihn nach der stationären Aufnahme wieder abholen durfte, war er bei meiner Ankunft in der Praxis gerade ganz plötzlich an einer Lungenembolie verstorben. Wir sind alle fassungslos und unendlich traurig!

 

**********

 

 

Mai 2013: Sammy hat nach seiner Bauchbruch-OP dem Tod seiner Monja endlich wieder eine Partnerin. 

 

Oma Frieda und Sammy, ich wünsche euch beiden eine schöne gemeinsame Zeit!

 

**********

25. April: Anlässlich eines schulischen Aktionstages verbrachten Lynn und Katharina einen Tag im Bunny-Village um zu helfen.

Kaninchen Wurzel wurde frisiert, ich werde den verwitweten Wurzel morgen zu seiner neuen Partnerin Piwi bringen. 

 

Vielen Dank für eure Hilfe, Lynn und Katharina!

 

**********

18. April: Abschied von "Killerkaninchen" Pina

2007 übernahm ich die hübsche Pina, sie hatte in ihrer früheren Pflegestelle ein Meerschweinchen getötet.

Pina war ein tolles und lebensfrohes Kaninchen, sie liebte die Freiheit in ihrem großen Außengehege, lebte zunächst mit Emil, später mit Susi und Wurzel zusammen. Pina war immer gesund, ihre kranke Lunge bemerkten wir erst kurz vor ihrem Tod. Die Medikamente schlugen nicht an, und so blieb nur die Euthanasie, um Pina vor dem Erstickungstod zu bewahren.

Mach's gut, du stolze, schwarze Schönheit, du warst ein ganz besonderes Kaninchen!

 

**********

16. April: Noch ein kleiner Gast wurde mir für ein paar Tage zur Urlaubsbetreuung gebracht.

 

 

 

**********

14. April: Herzlich Willkommen Oma Frieda aus Braunschweig!

 

 

Die ca. 11jährige, verwitwete, süße und sehr liebe Oma soll hier ihren Lebensabend mit einem Partner verbringen, und ich hoffe, dass ihr noch eine schöne Zeit bleibt.

Danke an Karin und Norbert!

 

**********

9. April: Ein süßer Gast erholt sich im Bunny-Village von Komplikationen nach der Kastration. Die Häsin ist zur Weiterbehandlung in meiner Tierarztpraxis und wird während dieser Zeit von mir betreut.

 

**********

 

25. März: Aus aktuellem Anlass ein paar Gedanken zum Thema Nachwuchs

Heute morgen rief mich eine Kindertagesstätte an, die auf der Suche nach einem Kaninchenpärchen ist. Im Gespräch erfuhr ich, dass es tatsächlich Häsin und unkastrierter Rammler sein sollten, damit die Kinder das Aufwachsen der Kaninchenbabies erleben dürfen. Ich hoffe nun, dass die Erzieherinnen meiner Bitte folgen und einen Blick auf meine Seite werfen.

Unsere Kinder sind die Tierhalter und leider auch die potentiellen Tierquäler von morgen.

Es ist unsere Pflicht, sie frühzeitig und umfassend mit dem Tierschutzgedanken vertraut zu machen, sie zu einem verantwortungsvollen Umgang mit jedem Tier zu erziehen. Dazu gehört auch der Verzicht auf die Nachzucht.

Bitte denken Sie darüber nach, weitere Informationen finden Sie hier:

Nur einmal werfen - Nein!

Züchten, ja oder nein

Kaninchen für Kinder

 

 Update 26.03. Nach einem weiteren Telefongespräch ergänze ich gerne, dass der Ansatz der Kindertagesstätte durchaus lobenswert ist, denn den Erzieherinnen liegt am Herzen, die Kinder frühzeitig an eine artgerechte Haltung von Kaninchen und einen vernünftigen Umgang mit den Tieren heranzuführen, damit unsere Kinder eben nicht die "Tierquäler von morgen" werden. Genau aus dem Grund bemühen sie sich ja auch um Kaninchen aus dem Tierschutzbereich und gehen nicht in die Zoohandlung oder zum Züchter.

Mein Anliegen ist keinesfalls, die Kaninchenhaltung in der Kindertagesstätte in Frage zu stellen oder zu kritisieren. Mir ist der positive Ansatz durchaus klar geworden. Es geht mir einzig und allein darum zu verdeutlichen, dass die gewollte Nachzucht von Kaninchen nicht mit dem Tierschutzgedanken zu vereinbaren ist.

 

**********

23. März: Wir haben wieder eine Vergesellschaftung in der Küche.

Zwei entzückende Kaninchen, Lotti (rechts) und Rudi, lernen sich kennen und lieben.


 

Update 26. März: Lotti ist wieder zuhause und hat ihren neuen Freund Rudi mitgenommen.

Alles Glück der Welt für das neue Traumpaar!

Lesen Sie hier weiter: Lotti und Rudi

 

*********

23. März: Herzlich Willkommen, kleine Mathilda!

Mathilda kommt aus Paderborn, hat gelähmte Hinterläufe und soll nicht alleine bleiben.

Im Bunny-Village hat sie zwei liebe Freunde gefunden, Rico und Bambam.


Ich wünsche dir noch eine hoffentlich lange glückliche Zeit mit deinen neuen Freunden, süße Mathilda!

 

**********

10. März: "Mein Baby" Barni und seine Freundin Pucki machen Urlaub im Bunny-Village


 

**********

10. März: Abschied von Oma Goldi

Mein ältestes Meerschweinchen schlief heute dort ein, wo sie glücklich war, bei ihren Freunden Schnuffi und Buffy im Stall.

Leb wohl, hübsche Meerschweinchendame, ich bin dankbar, dass du bei mir noch eine so schöne lange Zeit zusammen mit deinen Freunden verbringen durftest.

Oma Goldi zwischen ihren Freunden Buffy und Schnuffi

 

 

*********

 

3. März: Zwei Gäste im Bunny-Village

Dieses entzückende Pärchen wurde heute gebracht, um in meiner Küche vergesellschaftet zu werden.

Es sieht bisher sehr gut aus, und ich hoffe, dass alles friedlich bleibt.

 

Update: Das neue Paar verträgt sich sehr gut und durfte am 8. März wieder nach Hause.

 

**********

 

23. Februar: Trauer um Monja

Die kleine Maus durfte heute einschlafen und hinterlässt einen todtraurigen Sammy.

 
 

Nicht der Tod ist furchtbar, für Monja war er gut und richtig, sie schlief friedlich und ruhig ein.

Doch mit der Trauer des schwer kranken Partners fertig zu werden, bringt mich an meine Grenzen.

Monja, süßer Schatz, ich werde gut auf deinen Sammy aufpassen und dich nie vergessen!

Ich hab dich lieb!

 

*********

20.Februar: Immer noch Kummer und Sorgen im Bunny-Village.

 Monja und Sammy sind beide schwer krank.

Sammy hatte einen großen Bauchbruch und wurde gestern operiert, Monja, die erst vor wenigen Tagen zur Backenzahnkorrektur in Narkose  beim Tierarzt war, gefiel mir heute morgen nicht, begleitete ihren Sammy zum Tierarzt und bekam die furchtbare Diagnose Lungentumore oder -abszesse in fortgeschrittenem Stadium. Ich bin unendlich traurig und hoffe so sehr, dass den beiden noch ein paar schöne Tage oder vielleicht sogar Wochen bleiben.


Wir brauchen weiterhin dringend Unterstützung für die hohen Tierarztkosten, Sammys OP, Monjas tierärztliche Behandlung heute (Röntgen und Untersuchung) und die Untersuchung eines kranken Meerschweinchens kosten 277,42 €.

 

**********

 

3. Februar: Clausis geliebte Miffi beschmust jetzt den ebenfalls verwitweten Earlie.

 

Ich hoffe, dass die beiden noch lange glücklich miteinander sein dürfen!

 

**********

 

1. Februar 2013: Schlaf schön Clausi, mein Liebling!

Du durftest fast 6 Jahre bei mir sein, 6 Jahre zusammen mit Miffi, davon zwei Jahre in der Küche, mein Küchenclausi, mein Clausimausi, mein ganz besonderes Herzkaninchen. Die Röntgenbilder zeigten das Ausmaß der Katastrophe, Kiefer und Kopf voller Eiter, Kieferknochen teilweise in Auflösung begriffen..... es gab für dich nur eine richtige Entscheidung, obwohl ich mir diese Entscheidung nie leicht mache. Gäbe es den Hauch einer Chance für dich, weiter schmerzfrei zu leben, ich würde alles tun, um dich Miffi nicht zu nehmen, um dir das Leben zu ermöglichen. Doch hier hätte es nur weitere Schmerzen geben können, eine Heilung aussichtslos.

Du durftest weiterschlafen, weil ich dich liebe, meine Hände und meine Tränen begeiteten dich, und du wirst für mich immer mein ganz besonderer Clausi sein.

 

 

Clausi, mein Schatz, du fehlst so sehr!

 

*********

26. Januar... Mein Bunny-Village-Tagebuch hat mittlerweile 177 Seiten..... Ihr findet es im Kaninchenschutzforum:

Bunny-Village-Tagebuch

 

**********

19. Januar..... Noch immer träume ich von einem Team.

Es gab im Laufe der Zeit immer mal vorübergehend tolle Helfer, denen ich sehr dankbar bin. Doch es gibt niemanden, der dauerhaft vor Ort mit anpackt. Als Einzelkämpferin ist das, was ich täglich mache, nicht ewig durchzuhalten. Für mich bedeutet das, ich werde reduzieren müssen. Mein Tag beginnt gegen 6 Uhr und endet meist erst zwischen 1 und 2 Uhr nachts, manchmal noch später, Pausen gibt es kaum.

**********

5. Januar 2013: Abschied von Fine

Fine, mein großes tapferes Mädchen, du hast allen, die dich kannten, gezeigt, dass auch ein Kaninchen mit gelähmten Hinterläufen einen unbändigen Lebenswillen haben kann.
Deine Augen waren stets munter und klar, sie drückten Freude aus, wenn sie mich erblickten, du liebtest deinen Earlie und mochtest immer sehr gerne fressen.
Auch gestern nachmittag noch, als ich letzte Fotos von dir machte und doch schon wusste, dass du gehen würdest.

 

 

Ich bin dankbar, dass ich dich über ein Jahr bei mir haben durfte, als ich dich am 4. November 2011 übernahm, hätte ich nicht gedacht, dass dir noch eine so lange schöne Zeit bleiben würde.

Nun schlaf gut, mein großes Mädchen, grüß mir Puck, hoppelt gemeinsam über grüne Wiesen im Land hinter dem Regenbogen.

Ich hab dich unendlich lieb und werde dich nie vergessen.

**********

Neujahr 2013

Ihr Lieben, ich danke euch sehr für jedes liebe Wort, für jeden gedrückten Daumen, für jeden guten Gedanken, für jede Sachspende und natürlich auch für jeden einzelnen Euro, der meinen vielen kranken Kaninchen zugute kommt.

Auch am 31.12. waren wir beim Tierarzt, Flauschis Augenhöhle musste wieder gespült werden, eine erneute Narkose steht in den nächsten Tagen vermutlich an.
Clausi kämpft weiter gegen eine Ohrenentzündung, er wird weiter gepäppelt und bekommt seit dem 27. 12. ein anderes Antibiotikum, ich hoffe sehr, dass es endlich eine Besserung bringt.

Die Tierarztkosten seit dem 27.11. bis einschließlich 31.12.2012 sind gestiegen auf 823,38 €.


 Silvester.... der letzte Tag des Jahres 2012, alles läuft seinen gewohnten Gang, eine Arbeitspause gibt es für mich nicht.
Auch keine Sorgenpause.

Verloren habe ich 2012 Puck und Greta, die Meerschweinchen Destiny, Lisa, Rabea und Mama Goldi, auch Jogi aus dem Tierheim Minden und Karlchen Schnuffel aus dem Tierheim Segeberg.

 Wenn man bedenkt, dass immer um die 37 und vor allem schwer kranke und alte Kaninchen im Bunny-Village leben, sind das nicht viele Verluste, doch jeder einzelne schmerzt sehr.

Weitere Kaninchen werden gehen, ich werde es nicht verhindern können.

Clausi, eins meiner größten schwer kranken Sorgenkinder, grüßt euch im Namen aller Bunny-Village Kaninchen ganz herzlich.



Wir wünschen euch von Herzen ein gutes und gesundes Neues Jahr 2013 und hoffen weiterhin auf eure tolle Unterstützung. 

**********

 

Anfang Dezember 2012

Euch allen eine schöne und besinnliche Adventszeit!

Meine Sorgenkinder halten sich nicht an besondere Jahreszeiten, sie brauchen mich immer, egal ob Sonntag, Feiertag oder Adventszeit.

Im Moment ist es wieder ganz besonders schlimm..... die Tierarztkosten steigen in schwindelerregende Höhen, und wir können viel Unterstützung gebrauchen.

Flauschi ist seit einer Woche fast täglich in der Praxis, in seiner Augenhöhle haben sich Mengen an Eiter gesammelt, morgen soll in Narkose nach der Ursache geforscht werden.

 

Clausi hat das Fressen eingestellt und leidet unter einer Ohrenentzündung, seine Zähne werden morgen in Narkose korrigiert.

 

 

Flauschi und Clausi brauchen viele Daumendrücker und freuen sich über eine Unterstützung für die hohen Tierarztkosten!

 

*******

17.11. Eine junge Häsin, die sich Ende August bei einem Unfall den Rücken gebrochen hatte, wurde heute ins Bunny-Village gebracht. Die süße Maus wird hier einen zu ihr passenden Partner bekommen, und ich wünsche ihr von Herzen ein langes glückliches Leben!

 

**********

12.11. Herzlich Willkommen, kleiner Gismo!

Gismo aus Hamburg erkrankte kurz nach der Vergesellschaftung mit seiner Partnerin an Encephalitozoon und musste von ihr getrennt werden. Während wir nach einem neuen Zuhause für ihn suchten, bekam er einen Rückfall, und seine verzweifelten Besitzer brachten ihn ins Bunny-Village.

Gismo, kleiner Schatz, ich hoffe, dass es dir bald wieder viel besser geht und du nette Freunde bekommen kannst!

Ohne Blitz fotografiert:

(Foto entfernt)

 

**********

18.10. Karlchen Schnuffel ist da

Viele liebe Menschen ermöglichten dem Fundkaninchen aus dem Tierheim Segeberg einen Besuch in meiner Tierarztpraxis. Ganz lieben Dank dafür!

Da Opa Karlchen zahlreiche Baustellen und Beschwerden hat, konnte ich ihn nicht im Tierheim lassen.


Für die noch nicht abgeschlossenen tierärztlichen Untersuchungen würde Karlchen sich über weitere Unterstützung freuen.

Genauere Infos folgen....

Update 21.10.:  Nachdem Karlchen Schnuffel bereits gestern im Laufe des Nachmittags und Abends immer schwächer und müder geworden war, schlief er heute vormittag ein, eingekuschelt in eine Decke und gestreichelt von meinen Händen. Ich bin unendlich traurig, dass ich Schnuffelchen nicht mehr zeigen konnte, wie schön ein Kaninchenleben sein kann. Ich konnte ihn nur noch liebevoll begleiten, den uralten kleinen Mann.

Sehr wütend bin ich auf die Menschen, die den Opi einfach achtlos wegwarfen und seinem Schicksal überließen.

Wer weiß, wie lange er schon draußen saß, bevor er gefunden und ins Tierheim gebracht wurde..... es war der Anfang von Karlchens Ende.

Schlaf schön, kleines Engelchen, ich habe dich sehr lieb und werde dich nie vergessen!

 

 

**********

5. Oktober: Batman sucht dringend ein Zuhause!

Weitere Infos finden Sie hier: Vermittlungen

 

**********

 

26. September: Meine Urlaubshasis Bärchen und Harvey sind wieder da!

Ich wünsche euch einen angenehmen Aufenthalt im Bunny-Village, ihr Süßen!

 

********

 

24.09.2012 Aus aktuellem Anlass ist meine Kooperation mit der Kanincheninsel Egelsbach beendet.

Wie seit längerer Zeit besprochen, schickte ich den kleinen Schiefkopf Benji, der sich gerade auf dem Weg der Besserung befand, auf Wunsch der Kanincheninsel gestern auf die Heimreise nach Egelsbach, von dort sollte er unverzüglich einige Kilometer weiter in die Pflegestelle reisen, in der seine zukünftigen Partnertiere, zwei kleine, gehbehinderte Kaninchen, leben. Noch am Abend vor der Reise telefonierte ich mit der zukünftigen Pflegerin und vergewisserte mich, dass alles in Ordnung sei, Benji war dort willkommen.

Heute erfuhr ich zufällig, dass Benji von Egelsbach nach Osnabrück in eine andere Großpflegestelle reisen wird, in der er eins von weit über 60 Tieren sein wird.

Diese weite Fahrt mit großem Umweg ist mit Sicherheit nicht im Sinne des Kaninchens!

Da ich bewusst hintergangen und belogen wurde und da ich nicht nachvollziehen kann, wie man ein behindertes, an Encephalitozoon cuniculi erkranktes Kaninchen von Bad Segeberg über Egelsbach (bei Frankfurt!) nach Osnabrück reisen lassen kann, ist mir mit Birgit S. von der Kanincheninsel keine vertrauenswürdige Zusammenarbeit mehr möglich!

Den Link zur Kanincheninsel habe ich aus meiner Linkliste entfernt.

Für die Aufnahme von kranken Pflegetieren erwarte ich kein Geld, keinen Dank, kein Lob, keine Anerkennung, denn das, was ich mache, tue ich in erster Linie für das Tier, nicht für den Menschen. Was ich allerdings erwarte, ist ein ehrlicher und respektvoller Umgang miteinander. Leider musste ich in letzter Zeit wiederholt die Erfahrung machen, dass diese Grundvoraussetzung für eine Zusammenarbeit mit einigen sogenannten "Tierschützern" nicht gegeben ist. Immer wieder geht es nicht mehr um das Tier, sondern nur noch um verletzte Eitelkeiten und Machtgehabe.

Sehr schade für den Tierschutz, sehr schade für die betroffenen Kaninchen, für deren Pflege ich künftig nicht mehr zur Verfügung stehen werde.

Die Pflegestellen in Deutschland für schwer kranke und behinderte Kaninchen sind rar gesät, mögen sich die anderen um eventuelle Notfälle von der Kanincheninsel oder auch aus dem Tierheim Minden kümmern. Ich nicht mehr!

Ich brauche die Aufnahme von neuen Notfällen nicht, um mich zu profilieren und wichtig zu tun. Wer mir mein Engagement damit dankt, dass er mich mit einem Fußtritt abserviert, der muss zusehen, wo er mit zukünftigen Nottieren abbleibt.

 

**********

Anfang September: Danke an Helena aus dem Meerschweinchen in Not Forum und an Sandra aus Lübeck! Die Schutzgebühr für ein Meerschweinchen, das Sandra von Helena übernahm, ging als Spende ans Bunny-Village!

 

**********

 

28. Juli: Vor zwei Tagen bekam ich einen Anruf aus Norderstedt. Ein Kaninchen mit Schiefkopf war in einem Karton ausgesetzt worden. Ich gab der Finderin telefonisch erste Anweisungen zur Unterbringung. Heute holte eine Kollegin des Kaninchenschutz e.V. das kranke Tier ab und brachte es zum Tierarzt, denn der Finderin war das nicht möglich. Leider war der Zustand des Fundkaninchens so schlecht, dass es eingeschläfert werden musste.

Was sind das für Menschen, die mit ihrem schwerkranken und Schmerzen leidenden Tier nicht unverzüglich zu einem Tierarzt fahren, sondern die es einfach lieblos in einem Karton aussetzen!???

Mögen sie eines Tages ihre gerechte Strafe bekommen für das, was sie dem Kaninchen angetan haben!!!!!

Kleiner schwarzer Zwergwidder, verzeih uns, dass wir zu spät kamen und dir nicht mehr helfen konnten!

+++

Für den ausgesetzten Zwergwiddermann, der keine Chance mehr hatte

Wenn unsere eigenen Tiere sterben, ist es sehr schlimm für uns, denn sie waren Teil unserer Familie, unseres Lebens, unseres Herzens. Wir vermissen sie unendlich, doch sie hatten ein glückliches Leben, waren behütet, wurden geliebt, Schmerzen wurden ihnen genommen, und sie wurden tränenreich in den Tod begleitet.

 Als du sterben musstest, kleiner unbekannter schwarzer Zwergwidder, war es ungleich schlimmer, denn dein Leben war die Hölle, du warst einsam, wurdest nicht geliebt, deine Menschen setzten dich einfach aus, als du krank wurdest und unendliche Schmerzen erleiden musstest. Sie warfen dich weg in einem Karton,völlig gedankenlos, doch es wäre ihre Pflicht gewesen, dich zum Tierarzt zu bringen, dir hätte geholfen werden können.

 Dein Tod macht uns so unendlich betroffen, wir sind wütend auf die Menschen, die dir das angetan haben, wir bitten dich um Verzeihung, dass wir dir nicht mehr helfen konnten. Mögest du glücklich und unbeschwert sein in einer besseren Welt.

Doch auch du wurdest noch geliebt, kleiner schwarzer Zwergwidder, kurz vor deinem Tod, und du wurdest liebevoll begleitet und bekamst ein schönes Grab, danke dafür meinen Kolleginnen vom Kaninchenschutz e.V.

Wir weinen um dich und werden dein Schicksal nie vergessen, leb wohl, kleiner Schatz!


*********

 

16. Juli: Diese beiden unschuldig dreinblickenden 20 Wochen alten kastrierten Böckchen wurden mir heute gebracht, um sich wieder vertragen zu lernen. In ihrem Zuhause kämpften sie heftig, und die Besitzerin wusste sich keinen Rat mehr.

 

 Update: Die beiden Jungs sind wieder zuhause. Ihre Halterin hat es in der Zwischenzeit geschafft, ihnen einen größeren Bereich zur Verfügung zu stellen. Alles Gute für die beiden Süßen!

**********

 

28. Juni: Willi aus Norderstedt ist da.

Der süße Schatz wurde in einer Kleinanzeige zum Verkauf angeboten, doch niemand weiß, ob er kastriert ist oder nicht, weshalb er kein Zuhause fand.

Wir werden sehen.....

Update 3. Juli: Die behandelndeTierärztin konnte Verdickungen in Willis Hodensäcken ertasten, vermutlich handelt es sich um Hodenrestgewebe, d.h. Willi wurde wahrscheinlich "stümperhaft" kastriert, mit Sicherheit nicht von einem Tierarzt!

Leider gibt es immer noch Züchter, die ihre Rammler selbst kastrieren, um Kosten zu sparen.

Das ist Tierquälerei!!!

Willi hat am 10. Juli einen OP Termin und freut sich über Unterstützung:

Spenden für Willi

 

Update 25 August: Willi ist heute mit Bunny-Village Pflegevertrag zu seiner neuen Partnerin Lina nach Bad Segeberg gezogen. Die beiden verstehen sich schon sehr gut, und ich freue mich riesig für Lina und Willi! Danke an Wiebke S.!

 

**********

 

19. Juni: Barni, 2007 bei mir geboren, ist wieder da.

Mutter Goldi ist ein Fundmeerschweinchen, Barni war mit seinem Bruder Billi zusammen in ein neues Zuhause gezogen.

Nach Billis Tod ist Barni nun wieder bei seiner Mama Goldi.


 

**********

17. Juni: Merle und Hänsel sind ausgezogen in ein sehr schönes Gehege.

Merle bleibt mit Bunny-Village Pflegevertrag unter meiner Obhut.

Danke an Verena!

 

**********

 

9. Juni: Benji von der Kanincheninsel Egelsbach ist heute angekommen.

Das Kaninchenkind ist schwer an Encephalitozoon cuniculi erkrankt und braucht viele Daumendrücker!

Danke an Christina H. von der Kanincheninsel und an Nadja und Alexander.

Der Transport hat problemlos geklappt, Benji hat die weite Fahrt gut überstanden.

 

Lesen Sie hier weiter: Benji

 

Update 23.9. Benji hat heute seine Rückreise zur Kanincheninsel angetreten. Er hat sich inzwischen soweit stabilisiert, dass er anfängt zu hoppeln, und er findet sich in einem kleinen Gehege zurecht! Benji wird bei Christina von der Kanincheninsel einen Dauerpflegeplatz bekommen, dort soll er mit zwei gehbehinderten Kaninchen vergesellschaftet werden. Alles Gute für dich, kleiner Benji, du warst ein ganz toller Gast und ein großer, tapferer Kämpfer!

Update Februar 2013: Benji starb am 25. Februar 2013. Er wurde nur 1 Jahr alt.

**********

 

8. Mai: Ein neuer Gast im Bunny-Village

 

Aus meiner Tierarztpraxis übernahm ich heute diesen hübschen Schatz zur Pflege.

Er hat Koordinationsstörungen der Hinterläufe, einen Nierenstein, Blasengries und immer wieder hohes Fieber, doch er fühlt sich schon sehr wohl hier.

Wenn alles gut ist, wird der Süße wieder nach Hause entlassen.

Update: Delio wurde inzwischen kastriert, seine Hoden waren stark entzündet.

Er wird im Bunny-Village bleiben!

 

**********

 

 Ende April / Anfang Mai: Großputz im Bunny-Village

Meine Eltern haben einen Container bestellt, und gemeinsam werden meine Misthaufen aufgeladen.

 

Danke an meine Familie, insbesondere an meine Eltern, für die tatkräftige Unterstützung!

 

**********

10. April: Feriengäste im Bunny-Village

(Foto entfernt)

 

**********

 

5. April: Zusammenführung im Bunny-Village

Zwei junge Weibchen lernen heute ihren neuen Partner kennen.

 

Weitere Bilder finden Sie im Bunny-Village-Tagebuch auf S. 126

 

**********

3. März: Abschied von Greta 

Heute nachmittag war es soweit, die tapfere Greta hat ihre letzte große Reise angetreten.

Rico und ich waren bei ihr.

Danke an Frau L. aus der Kleintierpraxis in der Ziegelstraße, die im Notdienst sofort für uns da war.

Jetzt ist alles wieder gut, kleine Greta, du fehlst uns so sehr!

Hier können Sie Gretas Geschichte nachlesen: Greta

 

**********

19. Februar: Trauer um Puck

Der tapfere Puck, der mit gelähmten Hinterläufen in Hamburg im Straßengraben gefunden worden war, und der sich hier als liebevoller Chef einer tollen Vierergruppe in alle Herzen schlich, hat uns in der Nacht zum 19. Februar leise, still und heimlich verlassen.


Mach's gut, kleiner Schatz!

 

**********

17. Februar 2012: Lange nicht aktualisiert.....

Im Januar gibt es zwei Vergesellschaftungen im Bunny-Village.

Wildkaninchen-Mix Merle lernt ihren Partner Hänsel kennen, eine Handaufzucht aus dem Sommer 2010, der seine Schwester verloren hatte.

Lesen Sie hier weiter: Merle und Hänsel

Außerdem bekommen Bambam, Puck und Fine Verstärkung:

Earlie

**********

Neujahr 2012

Zum Jahreswechsel ein paar Gedanken rund um den Tierschutz, die mir kamen, als ich einen Werbespot im Fernsehen sah.....

Es war einmal....

... ein Kind.

So Roger Moore in einem Werbespot für UNICEF.

Kinder sind wichtig, auch ich liebe Kinder, habe selbst einen Sohn.
Kinder brauchen unsere Unterstützung und Hilfe, wer sich für Kinder engagiert, genießt die Anerkennung unserer Gesellschaft.

Kinder sind die Erwachsenen von morgen, und ja, sie sind die auch die Tierhalter und die potentiellen Tierquäler von morgen.

Umso wichtiger ist es, sie zu verantwortungsbewussten Menschen zu erziehen, ihnen ein perfektes Vorbild zu sein.

Was mich an unserer Gesellschaft stört, ist, dass ein Engagement für Kinder hoch umjubelt wird, während das Engagement für "Tiere 2. Klasse", für "Beutetiere", noch immer vielfach belächelt und abgetan wird.

"Würdest du dich um Kinder kümmern, wäre ich gerne dabei und würde dich unterstützen, aber mit den Kaninchen, nein, das kann ich nicht, das ist das doch alles viel zu viel, weg damit, wenn die krank sind, das kann man doch nicht mit ansehen..."

Mit welchem Recht nimmt sich der Mensch heraus, über den Wert und die Qualität von Leben zu urteilen?
Warum stehen Tiere noch immer im "Dienste des Menschen"!?

"Es ist doch so schön, wenn Kinder Verantwortung lernen.
Es ist doch so schön, wenn Kinder mal erleben, wie kleine Tierbabys heranwachsen."

So kommt es zu der Geschichte des kleinen Kaninchens, das für ein Kind angeschafft worden war,
sei es als Weihnachts-, Oster- oder Geburtstagsgeschenk.....

Es war einmal ein Kaninchen,

das lebte allein in einem kleinen Stall, der draußen in einem dunklen Schuppen stand.

Ab und zu kamen die Kinder, griffen das Kaninchen unsanft, zerrten es umher und schleppten es herum.
Die angsterfüllten großen Augen des Kaninchens sahen sie nicht.

Einmal täglich kam die Mutter der Kinder, legte ein paar Möhren- und Kartoffelschalen in den Stall, füllte den Napf mit den Pellets auf und erneuerte das Wasser in der Trinkflasche etwa alle 2-3 Tage.

Einmal im Monat kam der Vater, griff das Kaninchen unsanft, drückte es den Kindern auf den Arm, kehrte den Mist aus dem Stall und füllte neues Stroh nach, während er ununterbrochen schimpfte und fluchte, weil er die ganze Arbeit hatte, er habe es doch vorher gewusst, das blöde Vieh müsse weg.

Das kleine Kaninchen war traurig und wurde immer müder.

Es hatte Schmerzen, denn im Kiefer war Eiter, die Zähne wuchsen zu lang und bohrten sich in die Zunge.
Es bekam Durchfall und war bald kotverschmiert, denn es konnte sein Futter nicht mehr richtig kauen.
Es wurde immer dünner.....

Niemand merkte es,
niemand sah, wie sich das kleine Kaninchen eines Abends kraftlos auf die Seite legte und die Augen schloss.....

STOPP!

Nein, das ist keine schöne Geschichte, so soll die Geschichte des kleinen Kaninchens nicht enden!

Bitte helft alle mit, damit das Leben des Kaninchens hier nicht zuende geht,
sucht das kleine Kaninchen und helft ihm,
sorgt dafür, dass es tierärztlich versorgt wird, dass es eine saubere, geräumige Unterkunft und gutes Futter bekommt,
achtet darauf, dass ein lieber Kuschelpartner für das einsame Kaninchen gefunden wird!

Lasst das Kaninchen nicht einsam und qualvoll sterben!

Ihr alle könnt mithelfen, und sei euer Beitrag auch noch so klein.

Jeder Euro hilft, um ein Kaninchen tierärztlich versorgen zu lassen,
ihm Futter und Pflegeprodukte zu kaufen.

Habt Dank im Namen des kleinen Kaninchens,
das hier stellvertetend steht für jedes einzelne Kaninchen in Not.

Wünschen wir uns, dass für möglichst viele Kaninchen ein helfender Engel auf die Erde kommt,
der sie aus ihrem trostlosen Dasein befreit,
der ihnen eine neue Perspektive verschafft.

Es war einmal ein kleines Kaninchen, das wurde durch Zufall gerettet, fand sein großes Glück,
und lebt immer noch glücklich und zufrieden mit seinen neuen Freunden.....

.... dank EURER Hilfe!!!


Ein gutes Jahr 2012 wünschen alle Bewohner des Bunny-Village!
Kommt gut ins neue Jahr und bleibt gesund!

Ich wünsche mir so sehr, dass es 2012 etwas ruhiger zugeht,
das vergangene Jahr war einfach zu anstrengend, zu viele kranke Kaninchen, zu viele Sorgen, wieder zu viele Verluste.

Kaum Zeit zum Durchatmen, zum Kraft schöpfen.

2011 fing mit Sorgen um Clausi an und hört mit Sorgen um Clausi auf...
Weihnachten war ich mit Miffi im Notdienst, direkt nach Weihnachten war ich selber krank.

Verloren haben wir 2011 Funken, Timmi, Max, Lara, Leo Löwenherz und zwei Babys aus Schafstedt, das schwerkranke Pflegekaninchen Peppels, Dayo und Lucia.
Lenchen, die ich nach Davids Tod vermittelt hatte, trat 2011 auch die letzte große Reise an und ist wieder bei ihrem geliebten David.

Ihr alle fehlt unendlich!

Ja, es ist belastend, so viele kranke Kaninchen um sich zu haben.

Ich hoffe sehr, dass ich auch 2012 die Kraft haben werde, weiter zu machen, vielleicht und hoffentlich etwas langsamer, aber weiter mit Liebe und viel Energie für die, die meine Hilfe brauchen.

Danke euch für jedes ermutigende Wort und auch für jeden Euro, denn ohne eure Hilfe wären die hohen Tierarztkosten nicht mehr zu finanzieren.

Kämpfen wir auch 2012 gemeinsam weiter, so lange es immer noch so viele notleidende Kaninchen gibt.

 

*********

Weihnachten 2011

Alle Bunny-Village Bewohner wünschen euch schöne und gesunde Weihnachten!

Ganz herzlichen Dank an alle, die immer so lieb an uns denken und uns die Daumen drücken, uns liebe Worte, gute Gedanken und Unterstützung in Form von Sachspenden und/oder Geldgeschenken zukommen lassen!

Danke von Herzen auch an alle Paten!

Ohne eure Unterstützung hätte ich dieses Jahr nicht weiter machen können, zu hoch waren wieder unsere Tierarztkosten.

Ihr seid toll!

 

**********

14. Dezember: Zahnpatient Tobi ist da!

 

Herzlich Willkommen, süßer Schatz!

Lesen Sie hier weiter: Tobi, ein kleiner Zahnpatient

 

**********

 

Ende November 2011: Opa Hannes verhält sich auffällig, er hat keinen Appetit. In der Nacht zum 26.11. bemerke ich erste Anzeichen von Encephalitozoon cuniculi. Hannes lebt mit seiner Partnerin Nele jetzt im Haus und wird intensiv betreut.

 

 Lesen Sie hier weiter: Opa Hannes

 

**********

15. November: Der kleine Frazer hat Schnupfen und eine Fehlstellung der Schneidezähne. Seine Besitzerin muss ins Krankenhaus, und Frazer wird im Bunny-Village wohnen, bis sie wieder zuhause ist.

 

Update Ende November: Frazer ist wieder zuhause!

 

**********

 

12. November: Dieser kleine Schatz wurde aus schlechter Haltung befreit und hat eine Behinderung der Hinterläufe. Er befindet sich noch in Quarantäne:

(Foto entfernt)

 

**********

 

12. November: Unsere Igel bekommen Verstärkung: Dieser kleine Kerl wurde uns heute gebracht. Er wiegt 250 g und darf zusammen mit den anderen im Gewächshaus überwintern.

 

 

 

**********

 

4. November: Fine ist da!

 

Fine ist schief und hat Koordinationsstörungen der Hinterläufe.

Sie lebt jetzt mit Bambam und Puck zusammen.

Lesen Sie hier weiter: Fine

 

**********

 

1. November: Ein drittes Igelkind zieht bei uns ein, es wiegt 285 g.

 

**********

 

25. Oktober: Trauer um Lucia aus Schafstedt

Drei Tage haben wir gekämpft und gehofft, doch in der letzten Nacht ist Lucia gegangen und hinterlässt eine große Lücke.

Sie hatte Pasteurellen und lebte seit 2009 bei mir zusammen mit Victor und Wilma

Eins der letzten Bilder, wenige Stunden vor Lucias Tod

(Foto entfernt)

Kleine schwarze Schönheit, du fehlst so sehr!

 

**********

 

17. Oktober: ..... und noch ein Igelbaby läuft mir an etwa gleicher Stelle über den Weg. Natürlich darf es auch bei uns überwintern.

 

 

 

**********

 

14. Oktober: Wir haben wieder Urlaubsgäste!

  

Bärchen und Harvey hat es im Sommer so gut hier gefallen, dass sie einen Teil der Herbstferien wieder im Bunny-Village verbringen.

 

**********

12. Oktober: Ein nur 156 g leichtes Igelbaby lief mir heute vor die Füße. Es wird jetzt hier gefüttert und darf im Bunny-Village überwintern.

 

 

**********

 

23. September:  Unser kleiner Gast Jerry ist erst 1 Jahr alt, aber schon schwer krank. Ihm wurden heute in Bad Segeberg zahlreiche Backenzähne und das rechte Auge entfernt. Jerry ist zur Nachsorge im Bunny-Village und braucht viele gedrückte Daumen!

  

Upate 28.10. Jerry durfte heute nach Hause, es geht ihm gut, und ich hoffe, dass alles gut bleibt!

**********

22. September: Filou wurde heute operiert, sein Glubschauge musste entfernt werden:

Filou

Wir hoffen, dass Filou sich schnell von dem Eingriff erholt, und wir sind dankbar für jeden Euro!

 

**********

 

16. September: Mümmi ist wieder da!

 

Opi Mümmi kam heute als neuer Partner für Shari ins Bunny-Village.

Herzlich Willkommen, kleiner Schatz!

Lesen Sie hier weiter: Shari und Mümmi

 

**********

3. September: Schiefköpfchen Bambam bekommt einen Freund. Puck aus Hamburg zieht als Dauer-Pflegekaninchen im Bunny-Village ein. Er war im Straßengraben gefunden worden mit angeknackster Wirbelsäule und kann seine Hinterläufe nicht richtig bewegen. Dennoch ist er ein lebensfroher, kleiner Kerl und versteht sich super mit Bambam.


   

Hier finden Sie weitere Bilder: Bambam und Puck

 

**********

 

27. August: Infostand auf dem Sommerfest beim Fressnapf in Bad Segeberg:


Bedenken Sie bitte vor der Anschaffung von Kaninchen, dass diese auch krank werden können und unter Umständen sehr hohe Tierarztkosten verursachen! Auch Kaninchen haben ein Recht auf tierärztliche Versorgung, auf angemessene Behandlung inkl. eventuell notwendiger Röntgenbilder und Operationen! Die Pflege kranker Kaninchen kostet außerdem viel Zeit und erfordert viel Geduld und gute Nerven! Machen Sie sich im Vorwege mit Symptomen bestimmer Krankheiten vertraut, damit Sie im Notfall schneller handeln können! Schauen Sie immer genau hin und achten Sie auf jede kleine Veränderung! Viele Kaninchen lassen sich Krankheiten und Schmerzen erst spät anmerken. Suchen Sie sich einen Tierarzt, der sich gut mit Kaninchen auskennt, und der auch einen Notdienst anbietet!

Es hat keine Zeit bis Montag, wenn ein Kaninchen am Samstagabend traurig in der Ecke sitzt und nicht fressen mag!

 

**********

 

25. August: Ein kleiner kranker Schatz wurde gestern spät abends gebracht. Das Zwergwiddermädchen ist südlich von Hamburg zuhause, es ist schwer krank, und wir hoffen auf ein Wunder! Die Süße ist in tierärztlicher Behandlung und wird im Bunny-Village rund um die Uhr betreut.

(Foto entfernt)

 Update 26.08. Leider hat die kleine Peppels es nicht geschafft. Am Morgen des 26.08. schloss sie die Äuglein und hörte auf zu atmen. Kleiner Schatz, wir haben dich lieb und weinen um dich! Wir hätten dir so gerne geholfen. Deine Menschen sind sehr traurig, und auch deinem Bruder und den anderen Freunden fehlst du sehr.

**********

20. August: Trauer um Dayo. Mein Schatz ist kurz nach Mitternacht ganz sanft eingeschlafen, nachdem er im Laufe des Nachmittags und des Abends immer müder geworden war. Meine Tränen begleiten dich ins Regenbogenland, geliebter Dayo! Deine Shari ist jetzt allein nach ihrer Abszess-OP, sie hat dich so geliebt!

 (Foto entfernt)

Dayo und Shari, das letzte Foto

 

**********

 

19. August: Bei Dayos Partnerin Shari wurde gestern ein großer Kieferabszess ertastet. Heute morgen war die OP. Shari hat noch keine Paten, sie würde sich sehr über Unterstützung freuen!

 

Shari nach der Kieferabszess-Operation

 

**********

 

18. August: Wir haben wieder einen kleinen Gast:

 

Das kleine, 211g leichte Wildkaninchenkind wurde in Bad Segeberg von einer Katze angeschleppt. Zum Glück kümmerte sich Jessica W., die Besitzerin der Katze,  vorbildlich um das Kleine. Sie informierte sich, was Wildkaninchenbabys brauchen, und besorgte Katzenaufzuchtsmilch, Heu und Stroh.  Dann rief sie mich an. Danke an die Mitarbeiter des Fressnapf Bad Segeberg, und danke Jessica, das hast du gut gemacht! Meine Tierärztin stellte zum Glück nur leichte Schürfwunden fest. Nun suchen wir eine Mitfahrgelegenheit nach Osnabrück zu Alexandra, damit das kleine Wildie Artgenossen bekommt und später ausgewildert wird.

Hier finden Sie weitere Bilder:  "Wildkaninchen"

*******

13. August: Tierschützerin Alexandra Weth aus Osnabrück erklärt in der Sendung hundkatzemaus auf VOX sehr kompetent und mit viel Herz, was bei der Handaufzucht und späteren Auswilderung von Wildkaninchenbabys zu beachten ist: Umgang mit Wildtieren

Wer sein bewaldetes Privatgelände zur Auswilderung zur Verfügung stellen möchte, wendet sich bitte an per Mail an:
gabi(at)bunny-ranch.de

WAS TUN BEI WILDTIERFUNDEN???

Tipps finden Sie hier: Wildtiere

**********

13. August: Rieke hat einen Freund! Es war Liebe auf den ersten Blick, und ich freue mich sehr für Rieke und Filou!

 

Danke, Silke und Uwe!

 

**********

 

19. Juli: Rieke hat eine Zahnfehlstellung. Am 21.07. werden ihre Zähne in Narkose korrigiert.


   

 

Monja von der Kanincheninsel Egelsbach kam heute morgen nicht zum Fressen. In Narkose wurde ihr ein Backenzahn gezogen. Monja hat wieder Eiter im Kiefer. Backenzahnspitzen wurden entfernt.

 

 

**********

17. Juli:  Lange nicht aktualisiert..... Das Bunny-Village beherbergt zur Zeit zwei Urlaubsgäste, die sich sehr wohl fühlen und völlig unkompliziert sind.

(Foto entfernt)
 

 

Zwei weitere Gäste sind hier. Ich habe Luni und Bella für eine Freundin abgeholt und "parke" sie hier, bis ihr Gesundheitszustand abgeklärt ist und in ihrem zukünftigen Zuhause alles für sie vorbereitet wurde.

(Foto entfernt)

 

Meine Miffi musste kastriert werden und hat eine kranke Leber. Sie kann Daumendrücker und finanzielle Unterstützung gebrauchen.

 

Die süße Rieke ist für Silke und Uwe, auch sie kommt aus dem Zuhause von Luni und Bella.

 

Drei weitere Schnuggelchen holte ich von ihren früheren Haltern ab und parkte sie kurz, bis die Reise weiterging in ihre neue Zukunft. Eine von ihnen ist die hübsche Riesin Elsbeth:

(Foto entfernt)

 

**********

 

5. Juli: Bambam aus Ingelheim bei Mainz wird ins Bunny-Village gebracht. Mitte Februar 2011 erkrankte Bambam sehr schwer an Encephalitozoon cuniculi. Wegen heftiger Anfälle konnte er wochenlang nur in einer Transportbox leben. Seine Partnerin akzeptiert ihn nicht mehr. Im Bunny-Village bekommt Bambam nach einer Eingewöhnungszeit die Chance, zusammen mit Rico und Greta zu leben.

Bambam aus Ingelheim

**********

5. Juli: Flauschi hatte einen retrobulbären Abszess. Ein Backenzahn und das linke Auge mussten entfernt werden.

 

**********

4. Juli: Es tut mir leid, ich komme kaum noch zum Aktualisieren, eine Katastrophe jagt die nächste!

Gretas Augennarben mussten nachoperiert werden, weil sich doch Eiter gebildet hatte, fast drei Wochen nach der OP. Greta bekam KS-Status angeboten, danke, lieber Vorstand!

Flauschi hat ein Glubschauge und wird morgen operiert!


Clausi kann nach der letzten OP immer noch nicht fressen, seiner Partnerin Miffi geht es auch nicht gut. Blutuntersuchung, Ultraschall und eventuelle Kastration kommen auf uns zu.

Dayo geht es nicht gut, er hat zusätzlich zu seinen zahlreichen Baustellen Encephalitozoon cuniculi, die nächste Backenzahnkorrektur in Narkose steht an und wird ein großes Risiko.

Flauschi, Miffi, Clausi und Dayo brauchen dringend Daumendrücker und finanzielle Unterstützung, hier kommt mal wieder alles auf einmal, das kann doch nicht wahr sein!

 ***********

21. Juni: Schiefköpfchen Rico durfte heute seine neue Freundin Greta kennenlernen, die sich inzwischen gut von der Augen-OP erholt hat.


Lesen Sie hier weiter: Rico und Greta

 

**********

 

19. Juni: Sommerfest mit Infostand im Tierheim Segeberg

Trotz des schlechten Wetters hatten Antonia (Kleintiervermittlung Tierheim Segeberg), Beate (Meerschweinchen-Notstation Bad Bramstedt) und ich viel Spaß und konnten ein paar gute Beratungsgespräche führen. Es gab Anschauungs- und Infomaterial rund um die artgerechte Meerschweinchen- und Kaninchenhaltung und -ernährung sowie ein tolles Kräutergewinnspiel, das Beate vorbereitet hatte.

Lesen Sie hier weiter: Sommerfest im Tierheim Segeberg

 

**********

12. Juni: Sabine H.-M. aus Hamburg ist zusammen mit Wiebke B. wieder im Ferienclub P.  in Schafstedt. Von dort kamen 2009 Rico, Felix, Victor, Wilma und Lucia sowie viele andere Kaninchen. Leider geht die unkontrollierte Vermehrung jetzt weiter, die Halterin bat uns um Hilfe. Ich bin traurig und wütend über die Umstände vor Ort. Zwei mutterlose Kaninchenbabys wurden mir heute zur Handaufzucht gebracht.

 

Geboren um zu sterben. Ins Bunny-Village gekommen um geliebt zu werden!

 Update 14. Juni: Die Babys sind jetzt kleine Engelchen.

Ich bin traurig und wütend, denn es hätte nie so weit kommen dürfen.

Lesen Sie hier weiter: Zwei Engelchen aus Schafstedt

**********

10. Juni: Augen-OP für Greta. Greta leidet schon lange an einer phakoklastischen Uveitis auf beiden Augen, Ursache Encephalitozoon cuniculi. Greta ist blind, die Augen schmerzen. In der Tierärztlichen Klinik für Kleintiere Wagner-Rietschel in Lübeck werden ihr heute beide Augen entfernt. Greta geht es nach der OP schnell wieder gut. Herzlichen Dank an die Tierärztin Frau Beschow!

 

 

**********

8. Juni: Zwei Schüler haben anlässlich des "Sozialen Tags" einen Vormittag im Bunny-Village geholfen. Herzlichen Dank dafür!

  

**********

8. Juni: Die Familie Siegfried Hoch hat dem Bunny-Village ein großes Paket vom supertollen Schwarzwaldheu gespendet!

Herzlichen Dank dafür, wir freuen uns sehr! Danke auch an Grusche für die Anfrage!

**********

7. Juni: Spontaner Einsatz für ein krankes Baby aus einem Ferienclub in Schleswig-Holstein. Ich bekam heute vormittag einen Anruf der KS Kollegin Wiebke, da sei ein Baby in Schafstedt, das wohl stirbt. Ich nahm Kontakt zu der jungen Frau auf, die im Ferienclub arbeitet, gab telefonisch Erste-Hilfe-Anweisungen und erklärte mich bereit, das fast apathische Baby mit neurologischen Ausfallerscheinungen aufzunehmen.


Wiebke machte heute nachmittag die große Tour von insgesamt 260 km!

Nun ist das Baby hier, es ist sehr mager, wiegt 460 g und bewegt sich leicht schief im Zeitlupentempo. Ich habe so etwas noch nie vorher gesehen, es sieht nicht typisch nach Encephalitozoon aus, eher wie ein Gehirnschaden.

Eine Vorderpfote funktioniert auch nicht richtig, aber das Kleine futtert gut und ist sehr entspannt.

Ich hoffe, es hat eine Chance!

(Foto entfernt)

Gekämpft, gehofft, und doch verloren. Auch du bist ins Bunny-Village gekommen, um geliebt zu werden und behütet zu sterben, mein kleiner Schatz und großer Kämpfer!

Update 14.Juni: Leo Löwenherz hat so tapfer gekämpft, doch leider verschlechterte sich sein Zustand so dramatisch, dass mir heute nur blieb, ihn erlösen zu lassen. So sehr gekämpft, so sehr gehofft und doch verloren.  Du wirst unendlich vermisst, kleiner Schatz!

Lesen Sie hier weiter: Baby in rainbowland / Baby Leo Löwenherz aus Schafstedt

 

**********

7. Juni 2011 Bunny-Village bei SAT.1 Regional 17.30 Uhr!

Gestern war Eva Grimminger mit ihrem Team im Bunny-Village, und heute konnte man einige kleine Bunny-Village Bewohner im Fernsehen bewundern!

 Kaninchenretterin von Altengörs

 

**********

 

25. Mai 2011: Bunny-Village ist in Basses Blatt! Am 20.05. war Herr Henseler von Basses Blatt lange hier, ließ sich alles zeigen und erklären. Und nun gehört uns die Seite 1 der heutigen Ausgabe: Bunny Village hilft kranken Kaninchen

 

Ein herzliches Dankeschön an meine liebe Freundin, die engagierte Tierschützerin Elke L. aus Bad Segeberg, deren Idee dieser Bericht war und die Kontakt zu Herrn Henseler aufgenommen hatte.

 

***********

6. Mai: Eine bezaubernde kleine Dame ist nach ihrem stationären Praxisaufenthalt bei uns zu Gast:

 

 

 Update 18. Juni 2011: Die kleine Miss Marple ist in der Nacht gestorben. Sie war zum Schluss stationär zur Behandlung bei einer Tierärztin in München. Es tut mir so leid, dass sie keine Chance mehr hatte! Mach's gut, kleiner Schatz!

**********

 

3. Mai: Opi Max aus Rostock ist da!

 

Max ist schon 10 Jahre alt, er hat Encephalitozoon cuniculi, einen Blasenstein und ein eitriges Auge. Lesen Sie hier weiter: Opi Max

Update 1. Juni 2011: Max ist abends in meinen Armen gestorben. Ich bin sehr traurig, Max war ein so besonderes Kaninchen!

 

**********

Ostern 2011

Die Bewohner des Bunny-Village wünschen euch allen ein fröhliches und sonniges Osterfest!

 

Bleibt gesund und genießt die Feiertage im Kreise eurer Lieben!

Und wieder sagen wir DANKE von HERZEN für jeden guten Gedanken, für alle gedrückten Daumen, für jedes liebe Wort, für jede tolle Überraschung, für jede Unterstützung!

 

**********

 

20. April: Zwei Sorgenkinder kommen ins Bunny-Village. Filou hat Encephalitozoon cuniculi, ein "Glubschauge" und Zahnprobleme. Er ist sehr mager, während seine Partnerin Feli viel zu dick ist. Filou wird hier die bestmögliche Pflege bekommen. Über Unterstützung würde er sich sehr freuen!

 


   

Lesen Sie hier weiter: Filou

 

**********

 

4. April: Zwei neue Gäste kommen an. Stiefelchen soll morgen in Bad Segeberg operiert werden und hat seinen großen Freund mitgebracht.

   

Die beiden waren vor einem Jahr schon mal zur Pflege hier. Ich hoffe sehr, dass alles gut geht!

 Update 7.4.: Stiefelchen hat alles gut überstanden und durfte heute wieder nach Hause.

 

**********

 

2. April: Schiefköpfchen Rico bekommt eine neue Freundin! Lilo aus dem Tierheim Bonn zieht bei uns ein und heißt jetzt Lara!

 

Lesen Sie hier weiter: Lara und Rico

 Update 2. Juni 2011: Lara ist schwer krank. Sie ist stationär in der Tierärztlichen Klinik für Kleintiere Wagner-Rietschel in Lübeck. Ihr wurde heute ein Ballen aus dem Magen operativ entfernt, sie bekam kaum noch Luft, und der Magenausgang war komplett verstopft. Lara braucht viele Daumendrücker und freut sich über jede Unterstützung.

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Tierärztin Frau Beschow!

Update 4. Juni: Trotz aller Bemühungen haben wir den Kampf verloren. Laras Lunge war krank, trotz erfolgreicher und gut verlaufener Magen-OP erholte sich die Atmung nicht. Um Lara den Tod durch Ersticken zu ersparen, musste sie heute leider euthanasiert werden. So sehr gekämpft, so sehr gehofft, und dennoch verloren. Lara fehlt so sehr, und Rico ist wieder allein!

**********

 

 12. März: Joanna aus Braunschweig, eine Häsin mit Kieferbruch, kommt zur Pflege ins Bunny-Village.

(Foto entfernt)

Lesen Sie hier weiter: Joanna

 

**********

 

25. Februar: Fundkaninchen Nele aus dem Tierheim Segeberg kommt ins Bunny-Village.

 

Lesen Sie hier weiter: Nele

 

**********

 

2. Februar: Wir haben seit einer Woche noch einen Päppelkandidaten. Flauschi, eigentlich eins meiner gesunden Draußenkaninchen, kaute komisch und bekam am 26.01. eine Backenzahnkorrektur in Narkose. Er hatte Zahnspitzen, die entfernt wurden. Seitdem kann er immer noch nicht vernünftig fressen und wird alle 2-3 Stunden gepäppelt. Inzwischen muss ich ihn nicht mehr einfangen, er holt sich freiwillig seine Päppelspritze ab...

 

Flauschi, mein neues Sorgenkind

Update 10. Februar: Inzwischen wurde eine Kiefergelenkentzündung diagnostiziert. Flauschi bekommt Antibiotikum und Schmerzmittel.

 

**********

26. Januar:  Ich freue mich sehr, dass nach tagelanger Mühe, nach vielen Gedanken, Plänen, Telefonaten und Mails eine gute Lösung gefunden werden konnte für eine 4 jährige Zwergkaninchenhäsin von der Nordseeküste, die ungesichert lebend insgesamt 5 mal von einem Wildkaninchenrammler gedeckt worden war. Jetzt sollte sie mit ihren einzig überlebenden, wie Wildkaninchen aussehenden Kindern, zwei einjährigen Geschwistern und zwei 9 Wochen alten Babys, von denen eins eine Blasenentzündung hat, abgegeben werden.
Die Organisation war nicht einfach und kostete viele Nerven, aber wir haben es geschafft!

Update 29.Januar: Alles klappte perfekt, die Kaninchen sind wohlbehalten in ihrer Pflegestelle angekommen!


Ein dickes Dankeschön an alle Beteiligten, an A.,  M., den Fahrer G.G. und an Mannis "Bunny-Express"!

 

**********

 

18. Januar: Zwei Kaninchen aus einem Notfall, den ich 2008 sehr intensiv betreute, dürfen endlich umziehen! Sie finden das wunderschöne Pärchen unten auf meiner Vermittlungsseite:

Christian und Schuscha

 

**********

 5. Januar 2011: Clausi geht es wieder schlechter, bei einem erneuten Tierarztbesuch wurde Eiter im Mäulchen gefunden. Clausi hat einen Narkosetermin.  Er freut sich über viele gedrückte Daumen und kann jetzt auch jeden Euro für die hohen Tierarztkosten gebrauchen.


Lesen Sie hier weiter: Clausi ist krank

 

**********

 Eine schöne Neuigkeit: Es gibt ein neues Traumpaar im Bunny-Village!


Lesen Sie hier weiter: Funken und Rico

Update 18. März 2011: Funken ist heute nachmittag sanft eingeschlafen. Ihr Rico begleitete sie dabei liebevoll.

Du bist jetzt wieder bei deinem Jazz, süße Funken. Deinem Rico, deiner Mama Steffi und mir fehlst du unendlich. Du hast mir wieder einmal gezeigt, wie schön und lebenswert das Leben eines "behinderten" Kaninchens sein kann. Danke, dass ich dich ein Stück begleiten und von dir lernen durfte, kleiner Schatz!

Lesen Sie hier weiter: Funken

**********

3. Januar 2011

Das Bunny-Village erlebte den Jahreswechsel im Ausnahmezustand, Kaninchen Clausi, plötzlich schwer erkrankt an einer Magen-Darm-Atonie, stand völlig im Mittelpunkt.

Daher wünsche ich euch erst heute ein gesundes und glückliches neues Jahr!

(Foto entfernt)

Clausi (links) und seine Partnerin Miffi

 

Mögen all eure Wünsche in Erfüllung gehen!

Mögen auch die geheimen Wünsche und Sehnsüchte der Tiere Beachtung finden!

Möge das Jahr 2011 ein gutes Jahr für den Tierschutz werden!

Ich wünsche mir, dass jeder Mensch täglich versucht, einen kleinen Beitrag zum Tierschutz zu leisten!

Danke im Namen der Tiere!

 

Wir danken von Herzen allen Menschen für den regelmäßigen Besuch unserer Homepage, für die Empfehlung unserer Seite und auch für das Verlinken! Nur so werden wir bekannt, können helfen und Hilfe bekommen! Kleine Schritte mit großer Wirkung!

 DANKE von Herzen an alle Menschen, die uns 2010 so toll geholfen und unterstützt haben, sei es durch Geld- oder Sachspenden, durch tatkräftige Unterstützung, durch Patenschaften, gute Gedanken, ermutigende Worte!

DANKE, dass ihr für uns da seid!

 

*******

 

Weihnachten 2010:

Lina und Josie aus dem Lübbecke-Notfall, die als Kaninchenschutz-Pflegies ins Bunny-Village kamen, dürfen bleiben!

**********

Weihnachten 2010

 

Ihr Lieben,

das Weihnachtsfest steht vor der Tür, und wir danken euch von Herzen für eure tolle Unterstützung,
für jeden guten Gedanken, für alle gedrückten Daumen, für Überraschungen und Spenden jeder Art!

Alle Bewohner des Bunny-Village wünschen euch wunderschöne und entspannte Weihnachtstage!
Bleibt gesund und genießt die Zeit im Kreise der Familie und natürlich mit den Tieren.

Vielleicht habt ihr trotz aller Feiertagsverpflichtungen ein wenig Zeit und Muße,
euch an zurückliegende Ereignisse zu erinnern,
euch auf Gegenwärtiges zu besinnen und an die Zukunft zu denken.
Vergesst nicht die vielen kleinen Schätze, denen geholfen werden konnte
und auch nicht diejenigen, für die jede Hilfe zu spät kam.

Es mag die Weihnachtsfreude ein wenig trüben,
wenn wir auch die kleinen Fellnasen in unsere Gedanken einschließen,
die es zu Weihnachten nicht so schön haben wie unsere eigenen Kaninchen.
Die einsam und hungrig in einem engen Baumarktstall in der Kälte hocken,
während die lieben Kinder sich in der Weihnachtsstube über den bunten Teller hermachen.

Die vor den Feiertagen und vor dem Winterurlaub noch schnell in die "Freiheit" entlassen wurden,
vielleicht haben sie Glück und werden gefunden und eingefangen,
vielleicht fallen sie auch einem Raubtier oder dem Hungertod zum Opfer.....
während die liebe Familie sich in den Skiurlaub begibt.

Wenn all diese kleinen Wesen einen Wunsch zu Weihnachten frei hätten,
ihr könnt euch sicher denken, was sie sich wünschen würden,
doch leider verhallen die geheimen Wünsche und Sehnsüchte der Tiere immer noch ungehört,
der Mensch bringt ihnen noch immer nicht den nötigen Respekt
und die ihnen gebürende Aufmerksamkeit entgegen.

Große Aufmerksamkeit wird den Wünschen und Sehnsüchten der Kinder geschenkt,
viel zu wenig wird bedacht, was Kaninchen brauchen, um glücklich zu sein.
Hell erstrahlt der Weihnachtsbaum in der festlich geschmückten Stube,
traurig sitzt der kleine Kerl einsam in seinem kalten Stall...

... Vielleicht wird sein geheimer Wunsch doch erhört, wenn wir ihn entdecken und uns kümmern,
wenn wir es schaffen, seine Menschen zu überzeugen, dass er so nicht glücklich ist,
wenn wir mit viel Geduld und Diplomatie seine Lebensbedingungen verbessern können,
oder wenn wir uns seiner annehmen und ihm ein schöneres Zuhause suchen.

Fröhliche Feiertage - leider mit einem bitteren Beigeschmack,
denn so richtig fröhlich mag man nicht sein angesichts des unendlichen Leids,
das sich unbemerkt in vielen Familien abspielt,
lasst uns nicht untätig sein, sondern weiter mit offenen Augen durchs Leben gehen,
lasst uns täglich aufs Neue versuchen, die Wünsche einiger kleinen Schätze zu erfüllen...

... damit es im nächsten Jahr zu Weihnachten ein paar glückliche Kaninchenherzen mehr gibt!

Besinnliche und friedvolle Weihnachten wünscht

 

Silke Rank

**********

 

23. November 2010: Die Homepage hat eine neue Seite: Kaninchen mit Behinderungen

**********

13. November 2010: Luna (früher "Sanny") aus Stuttgart kommt ins Bunny-Village als Partnerin für den einsamen Berni.

Sylvie hatte sie als "Häsin mit Gleichgewichtsproblemen" in einer Kleinanzeige entdeckt und sich gekümmert!

Lesen Sie hier weiter: Luna und Berni

Update 14.11. : Luna hat jetzt ihre eigene Seite bei den "Sorgenkindern":  LUNA

**********

 

5. November 2010: Wir trauern um unseren Aiko!

 Lesen Sie hier weiter: AIKO

 

**********

28.10.2010: Zwei Igelkinder ziehen zum Überwintern ins Gewächshaus.

Der Igel auf dem linken Bild wurde im Tierheim Segeberg abgegeben. Frau Kruse brachte ihn heute ins Bunny-Village.

Den anderen kleinen Kerl fanden wir in unserem Garten.

  

Die Fütterung und Pflege der Igelkinder übernimmt mein Vater.

Update März 2011: Beide Igel sind wach! Sie haben den Winter gut überstanden und werden jetzt wieder gefüttert, bis sie im Mai in die Freiheit entlassen werden können.

 

**********

 

27.10.2010: Monja braucht dringend Hilfe!!!

Lesen Sie hier weiter:

MONJA und SAMMY

 

**********

 

12.10.2010: Jazz und Funken aus dem Franziskus-Tierheim Hamburg kommen zur Pflege ins Bunny-Village. Die kleine Funken ist sehr schwer an Encephalitozoon cuniculi erkrankt. Ich hoffe so sehr, dass sie es schafft!!

 

  

Funken und ihr Partner Jazz

 

Lesen Sie hier weiter: Funken aus dem Franziskus-Tierheim

 

Update 19.10.2010 Funken und Jazz bekommen Besuch von ihrer lieben Patentante Steffi aus Hamburg! Herzlichen Dank für die vielen schönen Sachen!

Update 09.11.2010 Steffi hat die beiden inzwischen vom Tierheim übernommen, ich bleibe weiter Pflegestelle.

Leider musste ich Jazz heute morgen gehen lassen. Es ging ihm plötzlich schlecht, sein Bauch war voller Tumore.

Jazz, es tut mir so leid, dass wir nichts mehr für dich tun konnte! Mach's gut, hübscher Schatz!

Update 18. März 2011: Funken ist heute nachmittag sanft eingeschlafen. Ihr Rico begleitete sie dabei liebevoll.

 

**********

11.10.2010: Zwei kleine Gäste kommen an. Die Häsin soll in Bad Segeberg von meiner Tierärztin kastriert werden, und natürlich durfte sie ihren schlappohrigen Partner mitbringen. Ich habe die schwarz-weiße Häsin am 12. 10. in die Praxis gebracht und später wieder abgeholt. Es ist alles gutgegangen, und nun erholt sich die kleine Dame bei uns von dem Eingriff.

   

Update 19.10.2010 Nach der Abschlussuntersuchung durften die beiden Gäste heute wieder nach Hause fahren. Ich freue mich sehr, dass die kleine Fienchen alles gut überstanden hat und dass beide Kaninchen sich hier sehr wohlfühlten.

 

**********

 

Herbstfest beim Tierschutz Bad Segeberg, am 19. September 2010 von 10 bis 15 Uhr

 www.tierschutz-bad-segeberg.de/termine/index.html

Viele Aktionen, Vorführungen und Infostände sind geplant!

Vielleicht sieht man sich!?

 

**********

 

5. September 2010: Nala aus dem Franziskus-Tierheim Hamburg kommt zur Pflege ins Bunny-Village. Die kleine weiße Schönheit hat tränende Augen, einen wunden Genitalbereich und wunde Hinterläufe. Sie frisst schlecht und bekam im Tierheim neurologische Ausfallerscheinungen. Nala zittert und torkelt und bekommt alle bei Encephalitozoon cuniculi notwendigen Medikamente.

 

Die kleine Nala würde sich über gedrückte Daumen und liebe Paten freuen!

Update 3. Oktober: Nala wurde mit Einverständnis des Tierheims in ein endgültiges Zuhause vermittelt. Sie ist heute umgezogen und wird einen Partner bekommen, einen ebenfalls an Encephalitozoon erkrankten Kastraten.

Ich freu mich für Nala und wünsche ihr ein tolles langes Leben bei Patricia!

Update 6. Januar 2011: Heute musste ich im Kaninchenschutzforum lesen, dass Nala nicht mehr lebt. Ich bin sehr traurig, dass Nala nur so kurz mit ihrem Partner zusammenleben durfte. Komm gut an, kleiner Schatz, ich werde dich nie vergessen!

 

**********

 

25. August 2010: Noch ein kleines Pflege-Meerschweinchen zieht im Bunny-Village ein. Kastrat Bommel wurde im Tierheim Segeberg geboren. Nachdem sein Papa vermittelt worden war, fing er an, eins seiner Pfötchen anzuknabbern. Er mochte nicht mehr essen, denn er litt unter der plötzlichen Einsamkeit. Bommel brauchte dringend eine Pflegestelle, und so holte ich ihn heute nach seinem Tierarztbesuch ab. Eine seiner Zehen, die fast abgefressen war, musste amputiert werden.

Update 29.08. Da Bommel sehr unter der Einsamkeit litt, bekommt er eine kleine Freundin, die ursprünglich aus einer unkontrollierten Vermehrung in die Notstation Nordstern kam:

Bommel und Lilja

Update 24.09. Bommels Bein geht es dank der intensiven Pflege wieder gut. Er und seine Freundin Lilja sind jetzt auf der Vermittlungseite zu finden!

http://www.bunny-village.de/pages/vermittlung.php

Update 3.10. Bommel und Lilja sind heute zu Antonia gezogen, suchen aber weiter ein endgültiges Zuhause.

 

**********

 

19. August 2010: Ein Päppelkind wird zur Pflege ins Bunny-Village gebracht.

 

 

Meerschweinchen Isabella kann nicht mehr selbständig fressen, das Päppeln ist fast unmöglich. Ich nehme sie am 20.08. mit zum Tierarzt. Isabella benötigt eine gründliche Backenzahnkorrektur in Narkose. Sie wird nun weiter gepäppelt, und ich hoffe, dass sie bald wieder anfängt zu fressen.

Update 28.08.  Nachdem ich Isabella am 27.08. erneut mit in die Tierarztpraxis nahm und sie zur intensiven Betreuung dort blieb, wurde sie heute vormittag nach Rücksprache mit der Besitzerin eingeschläfert. Das Schlucken klappte gar nicht mehr, Isabella wäre entweder verhungert oder erstickt.

Mach's gut, kleiner Schatz, es tut mir so leid, dass wir dir nicht mehr helfen konnten!

 

**********

17. August 2010: Nachdem die für den Kreis Segeberg zuständige Amtstierärztin mich um Mithilfe in einem Fall von "Buchtenhaltung" gebeten hatte, waren Antonia und ich heute vor Ort und konnten bereits 8 Zwergkaninchen mitnehmen. Einer der unkastrierten Rammler sitzt noch bei mir. Herzlichen Dank an Lissy vom RabbitRescue e.V. für das spontane Angebot, die Kastrationspatenschaft für einen der Notfall-Rammler zu übernehmen!

 

Zwei weitere Rammler und 5 Häsinnen haben wir ins Tierheim Großhansdorf gebracht. Die Rammler werden dort kastriert, alle Kaninchen werden geimpft und in artgerechte Haltung mit ausreichend Platz und Kaninchengesellschaft vermittelt.

Update 21.08. Das Tierheim hat bereits drei der Süßen vermittelt. Die anderen 4 werden morgen von John und Antonia wieder abgeholt. Wir haben selber Plätze bei kaninchenerfahrenen Tierschützern gefunden, worüber ich mich sehr freue!

 **********

 

9. Juli 2010: Monja von der Kanincheninsel Egelsbach kommt mit einer Mitfahrgelegenheit von Frankfurt nach Bad Segeberg, wo ich sie entgegen nehme.


 

 

Monja war bei Birgit Saller abgegeben worden, ohne dass Birgit von ihren fehlenden Schneidezähnen wusste. In Birgits großer Gruppe hat die Kleine keine Chance, genug Futter abzubekommen. Birgit suchte dringend einen Platz, und der verwitwete Sammy ist ein geeigneter Partner. Monja muss etwa alle 6 Wochen zur Backenzahnkorrektur zum Tierarzt.

 

**********

7. Juli 2010
Lilly kommt ins Bunny-Village. Sie lebte bei ihren früheren Besitzern in einem kleinen Stall, wurde zur Vermittlung abgegeben. Sie ist viel zu dick durch falsches Futter und Bewegungsmangel, hat keine Muskulatur aufbauen können........ In die Pflegestelle kam sie am 2. Juli. Sie hatte dort einen kleinen ebenerdigen Auslauf, versuchte ein paar Hoppser, machte einen ungeschickten Hüpfer.... Ein schriller Schrei, und Lilly konnte sich nicht mehr vernünftig bewegen.

Das Röntgenbild zeigte eine alte Fraktur, die durch eine falsche Bewegung neu geknackt ist. "Vielleicht ist früher mal versehentlich jemand draufgetreten, oder sie ist irgendwo runtergefallen," so die Worte der behandelnden Tierärztin.

Ein Schicksal, das viele Kaninchen erleiden müssen, wenn verantwortungslose Erwachsene die Kinder mit den "süßen Kuscheltieren" allein lassen. Was mit Lilly passiert ist, kann nicht mehr nachvollzogen werden. Sie wurde geliebt, den früheren Besitzern ist nichts aufgefallen.

Schmerzen, Leid, Tierarztbesuche, Medikamente, viel Geduld und Fürsorge, regelmäßiges Baden und Reinigung des Käfigs und die Hoffnung, dass alles gut wird......

Ich hoffe so sehr, dass Lilly  eine Chance hat!

 

 Lilly hat es leider nicht geschafft, in der Nacht zum 12. Juli ist sie friedlich eingeschlafen. Ich hätte dir so gerne geholfen und dir ein tolles Leben gezeigt, Lilly. Nun hast du keine Schmerzen mehr, wir werden dich nie vergessen! 

 

**********

20. Juni 2010

Antonia und John haben den Infostand mit ausführlichem Material zur Haltung und Ernährung von Kaninchen, Meerschweinchen und anderen Kleintieren sehr liebevoll und interessant gestaltet, und wir verbrachten ein paar schöne Stunden mit netten Menschen und guten Gesprächen.

 

Antonia und unser Infostand

Auch Kira und Marco von der privaten Tierhilfe KIMA waren mit einem Infostand vertreten, sie demonstrierten sehr eindrucksvoll gegen die Ausbeutung der Hühner und stellten ihre Vermittlungshunde vor.